Schopfheim Bundesstraße nach schwerem Unfall gesperrt

Foto: Foto: Markgräfler Tagblatt

Schopfheim - Fünf Personen wurden am Samstag bei einem Verkehrsunfall auf der B 317 zwischen Schopfheim und Hasel verletzt. In dem Verursacherfahrzeug wurden zwei Insassen im Alter von 54 und 18 Jahren leicht verletzt. Eine 18-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. In dem zweiten Fahrzeug wurden die beiden erwachsenen Insassen leicht- bis mittelschwer verletzt.

Die Bundesstraße musste für den Rettungseinsatz, an dem auch 18 Feuerwehrleute, vier Rettungswagen und zwei Notärzte eingesetzt waren, fast zwei Stunden gesperrt werden. An den beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.

Der Grund für den Unfall war laut Polizei das Nichtbeachten der Vorfahrt beim Einbiegen auf die Bundesstraße.

Im Zusammenhang mit der Straßensperrung kam es zur Beleidigung der eingesetzten Beamten. Aus welcher Motivation heraus auch immer, meinte ein 50-jähriger Schweizer Autofahrer mit Aargauer Zulassung beim Passieren der Absperrung einem Polizeibeamten den „Stinkefinger“ zeigen zu müssen. Ein Strafverfahren erwartet ihn nun, nachdem er von einer weiteren Streife aufgegriffen wurden.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    2

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading