Schopfheim „Das Herz der Stadt schützen“

Schopfheim - Zum Ende des Corona-Jahrs und Beginn des neuen Jahrs hat Bürgermeister Dirk Harscher ein Grußwort verfasst, das sich an alle Bürger der Stadt richtet. Hier der Wortlaut:

„Liebe Bürgerinnen und Bürger, ein ganz besonderes Jahr geht in diesen Tagen zu Ende. Derzeit befinden wir uns inmitten einer Krise für Leib und Leben sowie auch die Seele. Außerdem hat das Pandemiegeschehen extreme Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und Wirtschaft, wie sie die allermeisten von uns noch nicht erlebt haben. Wer hätte zu Silvester des vergangenen Jahres damit gerechnet, dass dieses Jahr ein unbekanntes Virus unsere täglichen Abläufe bestimmt?

Die ersten beiden Monate nach Jahresstart verliefen noch gewohnt normal und gesellig. Anfang März wurden wir in unserer Markgrafenstadt mit den ersten Infektionen konfrontiert. Die weiteren Wochen waren für die Verwaltung und für Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, eine sehr große Herausforderung.

Unsicherheit und Angst bestimmten das tägliche Leben, die Verfolgung der Infektionszahlen und die Umsetzung neuer Bestimmungen forderten uns alle täglich aufs Neue. Noch vor den Osterferien mussten Schulen und Kitas geschlossen werden, und jegliche Vereinstätigkeiten wurden eingestellt. Familien waren plötzlich auf sich gestellt. Sie haben Betreuung organisiert, für die Bewegung der Kinder gesorgt und die Nachkommen im Homeschooling begleitet.

Durch die wärmere Jahreszeit gab es im Frühling ab Mai und über den Sommer bis Ende September etwas Entspannung. Es gab eine Verschnaufpause. Eine Zeit, in der Zusammenkünfte begrenzt erlaubt waren und wir das Miteinander genießen konnten.

Durch Reiserückkehrer und die kühlere Jahreszeit sind die Infektionszahlen bereits im ersten Herbstmonat September wieder deutlich angestiegen. Im Oktober und November führte ein kontinuierlicher Anstieg der Infektionen zu einem gelockerten Shutdown, der leider nicht den erhofften Rückgang brachte. Ein dringend benötigter strenger Lockdown, welcher ab 16. Dezember große Teile in unserer Stadt stillgelegt hat, war somit unausweichlich.

Gerade in dieser schweren Zeit benötigt es einen besonderen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft, um gemeinsam die nächsten Wochen und Monate bestmöglich zu überbrücken. Bitte haben Sie einen Blick auf Ihr persönliches Umfeld und unterstützen Sie sich gegenseitig.

Ein Einkauf für die Nachbarn, oder ein Gespräch auf Abstand sind kleine Gesten, die Großes bewirken. Viele Institutionen und Vereine waren sehr kreativ in dieser Zeit, Solidarität zu leben. Konzepte und Ideen wurden praktikabel ausgearbeitet, um sich gegenseitig zu unterstützen, Gemeinschaft mit Distanz zu leben. Das soziale Miteinander war trotz vieler Einschränkungen da, und es war deutlich spürbar, wie wichtig uns Menschen der soziale Umgang und Nähe sind.

Motivieren für den Neustart ist jetzt ganz wichtig

Das wird in absehbarer Zeit wieder intensiver lebbar sein, da bin ich mir sehr sicher. Bitte halten Sie auch in der jetzigen Zeit Kontakt zu Vereinen und Vereinigungen. Bitte bleiben Sie gerade in dieser schweren Zeit dabei, auch wenn aktuell keine Proben, Trainings und ähnliches stattfinden können. Motivieren Sie auch Kinder und Jugendliche, dabei zu bleiben mit Freude auf einen Neustart.

Die Vereinslandschaft ist für unsere Stadt gerade mit Blick auf das Sport-, Kultur- und Musikgeschehen, elementar wichtig. Sie können auch direkt Kontakt mit Ihrem Verein oder der zugehörigen Institution aufnehmen, um finanzielle Unterstützung zu leisten, wenn Ihnen das möglich ist.

Unsere Markgrafenstadt ist mit Sicherheit eine der attraktivsten und lebenswertesten Städte im Landkreis Lörrach. Das besondere Flair mit unserer mittelalterlichen Altstadt und die hervorragende Gastronomie machen Schopfheim über den Landkreis hinaus zu einer bekannten Marke. Ich hoffe sehr, dass dies in Zukunft auch so bleiben wird!

Die Umsatzeinbußen, die aus den Geschäftsschließungen entstehen, haben extreme Auswirkungen auf Gastronomie, Einzelhandel und Dienstleister. Teilweise brechen sogar Geschäftsgrundlagen komplett weg. Und dies über einen sehr langen Zeitraum. Eine Verlängerung des Lockdowns über den 10. Januar hinaus ist nicht auszuschließen. Wir müssen nun das Herz unserer Markgrafenstadt schützen und unterstützen, indem wir Einkäufe aufschieben und lokale Onlineangebote nutzen, anstatt die Gewinner der Krise, die großen Onlinekonzerne, weiter zu fördern. Auch der Bestell- und Abholservice unserer Gastronomie, auch in unseren Teilorten, steht Ihnen zur Verfügung und sollte ausgiebig genutzt werden. Bleiben Sie Ihrem Dienstleister treu, auch wenn diese aktuell nicht alle Leistungen anbieten dürfen. Sie werden bald wieder froh sein, wohnortnah und unkompliziert Dienstleistungen nutzen zu können. Und bitte denken Sie daran, dass dadurch die Gewerbesteuerkraft in Schopfheim bleibt und Sie direkt als Einwohnerschaft profitieren. Liebe Bürgerinnen und Bürger, ich bin mir absolut sicher, dass wir alle gemeinsam mit Hilfe Ihrer großen Solidarität den Weg aus der Krise finden.

„Vielen Dank für Ihr Durchhalten, danke an alle“

Alle Eltern sind derzeit erneut auf eine harte Probe gestellt. Es ist ungewiss, wann und in welcher Form Betreuung, Beschulung und andere Angebote für Familien und Kinder wieder möglich sein werden. Sie haben große Flexibilität und riesiges Engagement bewiesen.

Es war eine herausfordernde, harte Zeit, die Sie erlebt haben und nun wieder meistern müssen. Vielen Dank für Ihr Durchhalten! Ich rechne mit einer ersten Entspannung der Pandemie im Frühling und einer weiteren in den ersten Sommermonaten. Gerade jetzt und besonders in dieser Zeit gilt es weiterhin, möglichst Kontakte zu beschränken und auf den nötigen Abstand zu achten. Wo das nicht geht, tragen Sie Ihre Maske. Es gilt die Devise: Mit Abstand die beste Stadt!

Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, gilt ein herzliches Dankeschön für Ihre Mithilfe in den vergangenen Monaten. Bitte unterstützen Sie uns auch im Neuen Jahr! Dankeschön an alle Menschen, die sich in unterschiedlichster Weise in unserer Stadt einbringen, ob kulturell, religiös, sportlich in Vereinen, in Verbänden und in Institutionen.

Mein ganz besonderer Dank gilt allen Beschäftigten aus den medizinischen Berufsgruppen. Was Sie leisten, kann ich nicht in Worte fassen. Ihnen nutzt jetzt auch kein ständiges Bedanken und Klatschen. Nein, es sind jetzt endlich verbindliche finanzielle Zugeständnisse nötig, um Ihre systemrelevante Tätigkeit angemessen zu honorieren.

Danke an die Beschäftigten unserer Grundversorger, in Supermärkten, Bäckereien, Metzgereien, der Landwirtschaft und allen, die das tägliche Leben am Laufen halten. Vielen Dank! Sie alle sind eine sehr große Stütze für unsere Stadt.

Ein weiteres Dankeschön möchte ich gerne auch auf alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung ausdehnen. Dankeschön auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Eigenbetriebe, des Bauhofs, der Volkshochschule, unseren Kindertagesstätten, der Schulen, des Museums und unserer Stadtbibliothek.

Auf diesem Weg wünsche ich Ihnen allen von ganzem Herzen, auch im Namen der Stadtverwaltung Schopfheim, einen guten Start in ein glückliches, erfolgreiches und vor allem gesundes Neues Jahr 2021. Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Und bitte denken Sie daran: Schopfheim ist mit Abstand die beste Stadt!“

Ihr Bürgermeister Dirk Harscher

Lesen Sie das OV ePaper bis zur Jahresmitte 2021 für nur einmalig 59 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    4

Umfrage

Lockdown

Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet laut Medienberichten offenbar bis Ostern mit einem Lockdown. Gehen auch Sie von einer langen Zeit der Einschränkungen aus?

Ergebnis anzeigen
loading