Schopfheim (hjh). Vor vier Jahren kappten die Handballer die Nabelschnur zum SVS und machten sich selbstständig. Die seitherige Entwicklung „liest sich wie eine Erfolgsstory“, freute sich HSV-Vorsitzender Andreas Pohl bei der Hauptversammlung. Rückblick

Die Mitgliederzahl steigerte sich um gut 50 Prozent auf aktuell 327 und der Jugendbereich boomt. Auch finanziell stehe der Verein auf gesunden Füßen. Fazit

Alles in allem kam Andreas Pohl zum Fazit: „Der HSV hat eine sehr erfreuliche Entwicklung genommen und ist auch weiter auf einem sehr guten Weg“. Es habe sich bewährt, dass nicht kurzfristige sportliche Erfolge im Fokus stehen, sondern das Augenmerk klar auf der nachhaltigen Entwicklung der Mannschaften aller Altersklassen liegt. Nachwuchs

Messen könne man den Erfolg im Jugendbereich. Hier habe der HSV seine Aktivitäten weiter ausgebaut. Vier Mannschaften nehmen an den Spielrunden der Südbadenliga teil, gab der sportliche Leiter Marvin Marqua zu Protokoll. Insgesamt melde der HSV zwölf Jugendmannschaften, eine mehr als in der abgelaufenen Saison. Darin spiegele sich auch „eine hohe Qualität und Kontinuität im Lager der Jugendtrainer“ wider.

„Darauf sind wir alle sehr stolz“, hieß es unter dem Beifall der überwiegend jungen Mitglieder, die selbstverständlich auch wegen des Grillfestes gekommen waren, das der Vorstand taktisch klug nach der Versammlung anberaumt hatte. Mitgrillen durften natürlich auch die vielen Freiwilligen im Verein, Eltern, Schiedsrichter und andere Helfer. Geselligkeit

Insgesamt blicke der HSV denn auch positiv in die Zukunft, betonte Andreas Pohl, der allerdings auch ein kleines Härchen in der Suppe fand: In punkto Geselligkeit sei noch Luft nach oben. Es bleibe kaum Zeit für Sonderveranstaltungen, die eigentlich auch neben dem Spielfeld für ein intaktes Miteinander sorgen sollten. Aber daran arbeite man. Finanzen

Schließlich kann der HSV bei ausgeglichenen Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2017, die Rechner Arno Asal erläuterte, auf ein ordentliches Polster in der Kasse bauen. Wahlen

Dem Vorstand erhalten bleiben nach den Wahlen Vorsitzender Andreas Pohl und Kassierer Arno Asal. Felix Hodapp schied auf eigenen Wunsch aus dem Team aus und wird nun von Andreas Klatt ersetzt.

Am kommenden Samstag ist der HSV ab 10 Uhr Gastgeber für die Spiele um den Stützpunktpokal der C-Jugend-Mädchen. Zu Gast sind Auswahlmannschaften der Regionen Oberrhein, Offenburg, Hegau-Bodensee, Freiburg, Schwarzwald und Rastatt. Das garantiere „Jugendhandball vom Feinsten“ mit genügend Lokalkolorit, denn es sind auch Spielerinnen des HSV dabei.

Weitere Informationen: www.hsvschopfheim.de