Schopfheim Die Ausleihzahlen sind rückläufig

Markgräfler Tagblatt, 14.01.2018 22:00 Uhr

Schopfheim. Im Jahr 2017 konnten die Ausleihzahlen der Stadtbibliothek Schopfheim nicht ganz die Höhe der vorhergehenden Jahre erreichen. Bei den Gesamtausleihen wies die Bibliothek 152  536 Ausleihen auf, im Vorjahr waren es 160  578 Ausleihen.

„Rückläufige Ausleihzahlen sind allerdings ein Trend, der momentan in vielen Bibliotheken beobachtet wird“, so Stadtbibliotheksleiterin Katja Benkler. Um dieser Tendenz entgegenzuwirken, seien bereits erste Maßnahmen ergriffen worden, wie beispielsweise eine Erhöhung des Volumens in ausleihstarken Bereichen wie den Kinder-CDs.

Neu ist laut Stadtbibliothek ebenfalls die regelmäßige Anschaffung von „Spiegel“- und weiteren Bestsellern. Außerdem ist die Anschaffung von Blu-Ray DVDs geplant. „Die Ausleihzahlen werden sorgfältig zu beobachten sein“, so Katja Benkler.

Gleichfalls sei festzustellen, dass im Leistungsvergleich mit anderen Bibliotheken wie Entleihungen je Leser und Entleihungen pro Einwohner immer noch ein überdurchschnittliches Ergebnis erzielt wurde.

Das Medienangebot umfasst derzeit 53 477 Medien (Bücher, AV-Medien, Zeitschriften, Online-Dokumenten, E-Medien und sonstige Medien), aufgegliedert in zirka 20 000 Sachbücher, 7500 Romane, 9000 Kinderbücher und 1200 Zeitschriften.

Neu im Medienangebot sind seit Ende des Jahres Kinder-DVDs und Tiptoi- und Ting-Medien, wobei beide Angebote überdurchschnittlich oft ausgeliehen werden. Die seit Mitte 2013 bestehende „Onleihe Dreiländereck“ gestattet inzwischen zudem den Zugriff auf 9666 elektronische Medien, das heißt, Benutzer mit einem gültigen Bibliotheksausweis können unabhängig von Raum und Zeit kostenlos E-Books, E-Audios und E-Papers über das Internet ausleihen. Wie in den Vorjahren haben auch im Jahr 2017 etwa 35 500 Besuche während der Öffnungszeiten stattgefunden.

Die Zahl der aktiven Leser hat sich 2017 leicht verringert: 1747 gegenüber 1783 (2016), 56 Leser nutzen ausschließlich die Onleihe. Sehr erfreulich sei die 15-prozentige Steigerung bei den Neuanmeldungen: Konkret haben sich in diesem Jahr 309 Leser neu angemeldet, im Vorjahr waren es 276.

Die traditionsreiche Reihe der „Autorenlesungen in Schopfheim“ wurde auch im 35sten Jahr des Bestehens bis zur 132. Lesung fortgeführt. Neu im Veranstaltungsangebot war ein Erzähltheater mit dem Kamishibai für Kinder, das kurz vor Weihnachten angeboten wurde.

Im bibliothekspädagogischen Bereich wurden 2017 14 Führungen veranstaltet, dies ist eine Steigerung von 75 Prozent gegenüber acht Führungen im Jahr 2016. Der seit dem Frühjahr 2004 im Internet stehende Katalog der Bibliothek (Web-OPAC) wird gegenwärtig im Schnitt rund 2500 Mal besucht (virtuelle Besuche). Hier hat der Kunde die Möglichkeit, seine ausgeliehenen Medien über das Internet selbst zu verlängern oder auch vorzubestellen. Außerdem kann er sich über neue Veranstaltungen informieren, beziehungsweise sich das Veranstaltungsarchiv ansehen.

Auch personell gab es Veränderungen: Kurt Menter ging nach 32 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand, Katja Benkler wurde seine Nachfolgerin. „Eine der zentralen Aufgaben für die Zukunft wird es sein, gern angenommene, etablierte Angebote mit neuen Medienangeboten zu ergänzen, um den Leserkreis zu erweitern und die Ausleihzahlen noch einmal zu steigern“, resümiert Katja Benkler.