Schopfheim Die Dietrich, die Piaf und der Krimi

Das wär’ doch mal was: Sich an fünf Abenden mal nicht hinters Tablet oder vor den Fernseher setzen, sondern ins Theater gehen. Beobachten, was auf einer Bühne geschieht, wie Schauspieler agieren, wie sie ihr Mienenspiel zeigen. Sehen, wie Schauspieler, die in beliebten Soaps wie „Rote Rosen“ oder „Sturm der Liebe“ glänzen, vor den Theaterzuschauern auftreten.

Von Petra Martin

Schopfheim. Fünf Stücke umfasst das neue Abonnement, das die Kulturkooperation Schopfheim-Wehr für die bevorstehende Theatersaison anbietet - eine Mischung aus Komödie, Krimi und Musik. Susanne Häußer-Ühlin hat die Stücke gemeinsam mit dem Ausschuss ausgewählt und kann auf eine breite Palette an Vorstellungen verweisen. „Da ist für jeden Geschmack etwas dabei“, sagt die Schopfheimer Kulturbeauftragte.

Start ist am 10. Oktober mit „Zwei Vier Sex“, eine Komödie über Partnertausch, die sich durch Wortwitz und scharfen Humor auszeichnet. Mit einem der besten Thriller der „Queen of Crime“, Agatha Christies Stück „Der Fremde im Haus“, geht es am 21. November weiter - hier ist Spannung pur angesagt. Eine romantische Komödie wird am 11. März 2020 geboten, wenn „Das Himmelbett“ auf dem Spielplan steht. Hier wird ein Ehepaar über vier Jahrzehnte lang begleitet - und es wird oft ungewollt komisch.

Alle drei Aufführungen werden von den Theatergastspielen Fürth bestritten, die bekannte Schauspieler mit auf die Stadthallenbühne bringen.

Zugpferd bei „Das Himmelbett“ ist zum Beispiel Mariella Ahrens, bei „Der Fremde im Haus“ sind Sarah Elena Timpe („Um Himmels Willen“), Johanna Liebeneiner („Rote Rosen“), Sasa Kekez („Sturm der Liebe“) und Michael Kausch („Wilsberg“) mit von der Partie.

Ebenfalls aus Soaps, aber auch aus anderen gewichtigen Formaten bekannt sind Rhon Diels („Verbotene Liebe“), Tobias Schenke („Knockin’ On Heaven’s Door“, „Tatort“, „Polizeiruf“) und Julika Wagner („Marienhof“).

Die 74-jährige Johanna Liebeneiner, eine profilierte Schauspielerin, die ihr Können in zahlreichen ZDF-Krimis und anderen Produktionen unter Beweis gestellt hat, wird nicht nur nach Schopfheim reisen, wenn sie für den fesselnden Agatha Christie-Krimi „Der Fremde im Haus“ auf der Bühne steht. Sie wird bereits am verkaufsoffenen Sonntag in Schopfheim zu sehen sein - an diesem Tag wird das Theaterprogramm der Kulturkooperation eigens im städtischen Museum vorgestellt. Alle Interessierten sind eingeladen - der Eintritt ist frei (siehe blauer Kasten).

Susanne Häußer-Ühlin hat sich hier etwas Neues einfallen lassen. Zusammen mit den Theatergastspielen Fürth und deren Intendant Thomas Rohmer wird das Theaterprogramm der neuen Spielzeit allen Interessierten eigens präsentiert. So kann sich jeder seine Meinung bilden und sich für ein Abonnement oder den Besuch einzelner Aufführungen entscheiden.

Zu den fünf im Theaterprogramm enthaltenen Aufführungen gehören auch zwei musikalische: „Für Tanzliebhaber ein tolles Weihnachtsgeschenk“ nennt Susanne Häußer-Ühlin die Show „Don’t stop the music - The Evolution of Dance“ am 8. Januar mit Melodien von Elvis Presley, den „Bee Gees“, Madonna, Michael Jackson, ­Usher, Rihanna und Lady Gaga. „Tanz im Programm ist neu“, so Susanne Häußer-Ühlin, die auf die besondere Kombination von talentierten Tänzern, hervorragenden Choreografien und Welthits hinweist.

Am 23. April heißt es schließlich noch „Spatz und Engel“, wenn das Tourneetheater Thespiskarren die Geschichte der Freundschaft zwischen den Diven Marlene Dietrich und Edith Piaf - einschließlich der weltbekannten Chansons beider Ikonen - zum Leben erweckt.

Die Zahl der Abonnenten sei dieses Jahr stabil, betont die Kulturbeauftragte, die ausdrücklich darauf hinweist, dass alle Schauspieler mit Mikrofon spielen und „alles auf allen Plätzen verständlich“ sein wird.

Am Sonntag, 29. September, wird das neue Theaterprogramm der Kulturkooperation um 16 Uhr mit den Theatergastspielen Fürth und Schauspielprofi Johanna Liebeneiner im Roggenbachsaal im städtischen Museum vorgestellt. Der Eintritt für alle Interessierten ist frei.

Das neue Programmheft mit ausführlichen Infos liegt im Bürgerbüro der Stadt und in der Sparkasse aus. Wer ein Abo will, wendet sich direkt an Susanne Häußer-Ühlin, Tel. 07622 / 396-142.

Der Vorverkauf von Einzelkarten findet bei der Tourist-Info, bei Pipe-Corner, bei Toto-Lotto Schwald in Fahrnau, bei der Wehrer Tourist-Info sowie beim Markgräfler Tagblatt statt.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Schulstreik in Hamburg

Mit dem Beginn des Schuljahrs werden die Klimaproteste fortgeführt. Für Freitag hat die Fridays-For-Future-Bewegung in 115 Ländern wieder zum Schulstreik aufgerufen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading