Schopfheim Die Widerspruchsfrist läuft

Gerd Sutter
Großes Interesse bestand an der Teilnehmerversammlung der Flurneuordnung Gersbach.                                                                                             Foto: Gerd Sutter

Das Flurneuordnungsverfahren Gersbach ist einen Schritt weiter gekommen. Die Teilnehmer wurden in einer Versammlung in der Bergkopfhalle über die Ergebnisse der Boden-Wertermittlung informiert. Im Jahr 2009 wurden auf den landwirtschaftlich genutzten Flächen rund 4000 Bodenproben entnommen.

Von Gerd Sutter

Schopfheim-Gersbach. Diese Ergebnisse wurden in einer Versammlung der Teilnehmer am 25. November 2011 erläutert. Die Nachweise über die Ergebnisse der Wertermittlung der Grundstücke „Alter Bestand“ liegen in der Ortsverwaltung Gersbach bis 8. Juli 2022 zur Einsichtnahme für die Beteiligten aus. Außerdem wurden die Teilnehmer über die Problematik der Mähwiesen und der FFH- und Biotop-Gebiete informiert. Jeder Teilnehmer soll die ihm zugesandten Unterlagen auf Richtigkeit überprüfen und, wenn erforderlich, Widerspruch einlegen. Die Widerspruchsfrist beträgt einen Monat nach Offenlegung. Dies kann auch für fremde Grundstücke der Fall sein.

Weiter wurde über die Berechnung des Abfindungsanspruches auf gesetzlichen Grundlagen informiert. Wenn die vorgesehene vorläufige Besitzeinweisung der Grünflächen im November 2023 Bestand haben soll, so müssen das Nutzungskonzept und der Zuteilungsentwurf bis Februar 2023 fertig sein, damit es der Prüfungsgruppe des Landes Baden-Württemberg zur Prüfung vorgelegt werden kann. Das Nutzungskonzept dient als Grundlage der vorläufigen Neuzuteilung.

Beim Pachtmanagement kann die Flurneuordnungsbehörde nur beratend und vermittelnd tätig werden. Pachtverträge seien eine privatrechtliche Vereinbarung zwischen Grundstücksbesitzer und Bewirtschafter. Hierzu sollen auch das Landwirtschaftsamt und der Naturschutz Lörrach mit ins Boot genommen werden.

Größter Grundbesitzer in Gersbach ist die Stadt Schopfheim. Die Interessen der Eigentümer seien maßgebend. Zum Pachtmanagement soll es im vierten Quartal 2022 Info-Veranstaltungen geben. Es soll eine Planungsphase mit Workshop für Bewirtschafter geben, damit ein Abgleich der Vorstellungen festgestellt werden kann. Zur Umsetzung der Planungsphase müssen sich Eigentümer der Grundstücke und die Bewirtschafter einigen. Die Flurneuordnungsbehörde kann diesen Vorgang nur moderieren und unterstützen.

Der Fachbereichsleiter Flurneuordnung Wolfram Müller-Rau geht Ende Juni 2022 in Ruhestand.

Nach seiner Aussage 2005 sollte das Verfahren bis zu seinem Ausscheiden abgeschlossen sein. Er sei zu optimistisch gewesen.

Nachfolgerin wird als leitende Ingenieurin Karin Kirchner-Behringer.

Die Nachweise über die Ergebnisse der Wertermittlung der Grundstücke des Flurbereinigungsgebietes Schopfheim-Gersbach liegen in der Zeit vom 22. Juni bis 8. Juli 2022 während der Öffnungszeiten der Ortsverwaltung zur Einsichtnahme aus.

Von Montag, 4. Juli, bis Mittwoch, 6. Juli 2022, ist von 13.30 bis 17.30 Uhr und am Donnerstag, 7. Juli 2022, von 7.30 bis 17.30 Uhr ein Beauftragter der Unteren Flurneuordnungsbehörde anwesend, um auf Wunsch Auskünfte zu erteilen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading