Schopfheim Diskussionen über den Winterdienst

SB-Import-Eidos
Der Winterdienst sorgte im Ortschaftsrat Gersbach für Gespächsstoff. Foto: Gerd Sutter

Schopfheim-Gersbach (sut). In der ersten Sitzung des Jahres sorgte der Winterdienst für längere Diskussionen im Ortschaftsrat.

Bauhofmitarbeiter Markus Philipp nahm Stellung zu den in der Dezembersitzung thematisierten Missständen für den Milchwagen auf dem Bühl und zur Schneeablagerung in der oberen Bergkopfstraße.

Den Schnee bei der dortigen Linde habe nicht der Bauhof abgelagert, vielmehr hätten ihn Anwohner von einer Straßeneite auf die andere verschoben.

Beim Räumen der Gehwege schippten Anlieger den Schnee ebenfalls auf die Straße, was dann später zur Eisbildung führt. Mit Salz bringe man nicht alle Eisflächen weg. Am Salzvorrat liege es nicht, so Bauhofleiter Stefan Wetzel.

Auch Wintersportler parkten die Gehwege zu, was anscheinend toleriert werde. Viele Autobesitzer stellten ihr Fahrzeug auf der Straße ab, obwohl eine Garage oder ein Abstellplatz vorhanden sei. Die Beschwerdeführer sollten doch einmal mit einem Räumfahrzeug mitfahren, damit sie sehen, welche Hindernisse auf der 50 Kilometer langen Route im Wege stehen.

Es gab indes auch lobende Worte für den Winterdienst des Bauhofs. Zu begrüßen wäre es zudem, wenn einige Bürger mal eine Schaufel in die Hand nähmen und den Schnee auf ihrem eigenen Grundstück ablagern, hieß es. Viele wollen den Schnee aber nicht vor ihrer eigenen Haustür behalten.

Ortsvorsteher Andreas Falk gab bekannt, dass der Jagdbogen Gersbach 1 (Schlechtbach) ab 1. April 2022 an die Jagdpächter Andreas Gaenzle und Georg Basler vergeben wurde.

Umfrage

Ölförderung in Russland

Die Europäische Union plant ein Erdöl-Embargo gegen Russland. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading