Schopfheim Gewerbeverein verteilt Einkaufsgutscheine

Konjunkturpaket für den Schopfheimer Einzelhandel und Dankeschön für die Kunden: Hildegard Pfeifer-Zäh, Martin Bühler (links) und Stefan Klever werben für die einmalige Aktion – im Einzugsgebiet von Schopfheim werden Gutscheine im Wert von jeweils zehn Euro an 25 000 Haushalte verteilt. Foto: Petra Martin

Schopfheim - Eine noch nie dagewesene Aktion bietet der Gewerbeverein Schopfheim. „Wir möchten der Bevölkerung 250 000 Euro in Gutscheinen schenken“, kündigte Vorsitzender Stefan Klever bei einem Pressegespräch an.

Die Aktion sei als Dank für die Treue der Kunden gedacht, die während der Ladenschließungen in Corona-Zeiten den Einzelhandel vor Ort unterstützten, indem sie online bei den heimischen Geschäften einkauften.

Die Aktion im Frühjahr, „Schopfheim hält zusammen“ sei sehr gut angenommen worden. „Jetzt wollen wir danke sagen und den Kunden etwas zurückgeben“, erläutert Stefan Klever. Vor dem Hintergrund, dass die verkaufsoffenen Sonntage und das Lichterfest in diesem Jahr ausfallen, geschehe dies in einer Gutscheinaktion, die in der Region einmalig sei.

Ähnliche Aktionen gebe es dagegen in anderen Kommunen, etwa in Konstanz.

„Alle Haushalte von Steinen bis Todtnau erhalten Gutscheine im Wert von jeweils zehn Euro“, so Gewerbevereinsvorsitzender Martin Bühler. Diese könnten – einer pro Einkauf – ab einem Einkaufswert von 50 Euro in den teilnehmenden Geschäften oder Gaststätten in einem festgelegten Zeitraum eingelöst werden.

An der Aktion beteiligen sich 46 Betriebe. Eine Besonderheit ist, dass auch Hof Dinkelberg an seinem Stand auf dem Wochenmarkt beteiligt ist.

Dank an die Kunden

Wer keinen Gutschein erhalten hat, könne sich einen bei Elektro Bühler holen, hieß es beim Pressegespräch.

Die Aktion soll die Geschäftswelt vor Ort stärken. Zwar seien die Läden wieder geöffnet, doch noch immer werde eher zur Bedarfsdeckung eingekauft. Aufgrund der Abstands- und Hygieneregeln könne man nicht von einem Einkaufserlebnis sprechen, die Kunden kämen nur kurz in die Geschäfte, berichten Stefan Klever und Martin Bühler. Und die Pandemie sei noch nicht vorbei.

Die 250 000-Euro-Gutschein-Aktion solle dazu beitragen, dass das Geld der Kunden in Schopfheim bleibt, denn trotz verstärkten Interneteinkäufen seitens der Bürger machten Geschäfte noch Verluste.

„Das ist wirklich ein Konjunkturpaket, das wir aufgelegt haben“, unterstreicht Stefan Klever. Die Aktion solle die Menschen motivieren, in Schopfheim einzukaufen.

„Wir können etwas tun“

„Wir wollen zeigen, dass man auch in schwierigen Zeiten trotzdem etwas tun kann“, betont Martin Bühler. Denn: Würde der Einzelhandel sterben, komme es zur Verödung der Innenstädte – gleich einer Lawine, die losgelöst wird, machen die Gewerbevereinsvorsitzenden deutlich.

Organisatorin Hildegard Pfeifer-Zäh beschrieb die Modalitäten und Einlösebedingungen. Der Aktionszeitraum dauert vom 1. bis 17. Oktober, davor und danach können keine Gutscheine eingelöst werden. Pro Gutschein ist nur ein Einkauf möglich, der Gutschein ist ab einem Einkaufs- oder Verzehrwert von 50 Euro einlösbar.

Die zehn Euro werden sofort vom Rechnungsbetrag abgezogen. In einzelnen Geschäften, in denen Waren mit Preisbindung verkauft werden, wozu zum Beispiel Tabak, Zeitschriften und Bücher zählen, herrschen besondere Einlösebedingungen – hier gilt der Gutschein nicht. Jedes teilnehmende Geschäft wird einen Aufkleber, gestaltet von Jeannot Weißenberger, am Schaufenster anbringen.

Der Gewerbeverein hob hervor, die kompletten Marketing-Aktivitäten für die Aktion übernommen zu haben. Dies helfe den durch die Corona-Krise gebeutelten Geschäften vor Ort. „Wir greifen tief in unsere Ersparnisse“, so Martin Bühler. Es werde umfangreich Werbung gemacht, in den sozialen Medien gibt es weitere Informationen, und die Teilnehmer sind der Homepage www.fokus-schopfheim zu entnehmen. Hildegard-Pfeifer-Zäh: „Die Aktion ist ein Kick mit Kundenbindung.“

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an. Werden Sie Ihre Aktivitäten jetzt wieder verstärkt einschränken und persönliche Kontakte vermeiden?

Ergebnis anzeigen
loading