Schopfheim „Ein Lächeln ist das größte Geschenk“

Das Jubiläumsfrühstück mit Christine Schmid am Akkordeon wurde von den Gästen mit großer Freude besucht. Foto: zVg Foto: Markgräfler Tagblatt

Schopfheim. Fünf Jahre ist es her, dass die Initiative „Leben mit Demenz im Wiesental“ ihr erstes Scheunenfrühstück für Menschen mit und ohne Demenz veranstaltete. Es galt, eine feste Einrichtung zu schaffen, in der Menschen mit Demenz und deren Angehörige fern ihres sonst oft anstrengenden Alltags mit anderen Bürgern zusammenfinden können.

Inzwischen kommen viele Gäste regelmäßig einmal im Monat, genießen das leckere Frühstücksbuffet und erleben beim anschließend stattfindenden kulturellen Programm ein vergnügliches Miteinander in vertrauter Runde.

Beim Jubiläumsfrühstück sorgte die über die Region hinaus bekannte Künstlerin Christine Schmid auf ihrem Akkordeon für beste Unterhaltung. Mit einer Revue schwungvoll vorgetragener alter Schlager und Chansons begeisterte sie das Publikum, das fröhlich mitsang und mitschunkelte.

Als Kooperationspartner der ersten Stunde dankte Georg Schenk, geschäftsführender Vorstand der Sozialstation Schopfheim, den Initiativfrauen für deren ehrenamtliches Engagement. Schenk überreichte einen Geschenkgutschein und Rosen.

Verständnisvoll und sensibel miteinander umgehen, nur so viel Unterstützung geben wie wirklich nötig, um die noch vorhandenen Fähigkeiten der Betroffenen zu erhalten, die kostbaren Momente im Hier und Jetzt genießen – das sind nur einige der Leitlinien, an denen sich die Initiative orientiert und die sie beim Scheunenfrühstück umzusetzen versucht. Dabei sind die Dankbarkeit und das Lächeln in den Gesichtern der Menschen, gleich ob mit oder ohne Demenz, das größte Geschenk.

Durch die Mitarbeit bei verschiedenen Aktionen wie Seniorentag, Selbsthilfetag, Demenzkampagne des Landkreises es der Initiative gelungen, die Öffentlichkeit und die Kommune für das Thema „Leben mit Demenz“ weiter zu sensibilisieren. Die Stadt Schopfheim unterstützt die rein ehrenamtlich arbeitende Initiative finanziell seit ihrem Bestehen, dies ist die Voraussetzung dafür, dass sich auch die Pflegeversicherung in gleicher Höhe beteiligt. Die Gesellschaft könne viel dazu beitragen, damit das Leben mit Demenz ein Stück weit auch ein gutes Leben werden kann, heißt es in einer Pressemitteilung der Initiative.

Die nächsten Frühstückstermine sind am 9. November und 7. Dezember, jeweils von 10 bis 12 Uhr in der alten Scheune, Hauptstraße 151 a.

Anmeldung bitte unter Tel. 07622 / 684 854 1 oder über www.demenzinitiative.info. Neue Gäste sind ebenso wie altbekannte willkommen.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

npwi_wb_arbeitsplatz_161113.jpg

Die Diskussion um ein Ausstiegsszenario aus dem Lockdown wird immer lauter. Insbesondere die Wirtschaft will bald wieder zur Normalität zurückkehren. Rechnen Sie mit mit einer baldigen Besserung der wirtschaftlichen Lage nach der Pandemie?

Ergebnis anzeigen
loading