Schopfheim Ein Stück Holzrock nach Hause holen

Auch das Holzrock-Festival muss in diesem Jahr ausfallen. Foto: Anja Bertsch

Schopfheim. Vergangenes Wochenende hätte das „Holzrock Open Air“-Konzert im Sengelenwäldchen stattgefunden. Wegen Corona mussten die Veranstalter das Festival dieses Jahr aber ausfallen lassen. Umso mehr freuen sie sich schon heute darauf, die 36. „Holzrock“-Ausgabe am 30. und 31. Juli 2021 auszutragen.

Die Arbeit unterstützen

Die entsprechenden Planungen laufen bereits. Neue helfende Hände sind immer willkommen, und wer Interesse hat, darf sich gerne melden. Weil das Festival dieses Jahr nicht stattfinden kann, hat sich das „Holzrock“-Team dazu entschlossen eine Spenden-Aktion ins Leben zu rufen. Dies einerseits, um trotz des Ausfalls verschiedene Organisationen weiterhin in ihrer wichtigen politischen und kulturellen Arbeit finanziell zu unterstützen, und andererseits, um allen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich ein kleines Stück „Holzrock“ nach Hause zu holen.

Folgende Organisationen will das Team laut Pressemitteilung unterstützen: das „Café Irrlicht“ in Schopfheim, das seit 36 Jahren eine Anlaufstelle für Kultur fernab des Mainstreams ist, das autonome Frauenhaus in Lörrach, das Frauen und deren Kindern Schutz und Zuflucht in Krisensituationen sowie Beratung bei häuslicher Gewalt bietet, das „Rasthaus“ in Freiburg, das eine solidarische Anlaufstelle für geflüchtete Menschen und ein Begegnungsort von Menschen mit und ohne Flucht- oder Migrationserfahrung ist, sowie den „Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten“ mit dem Projekt „Aufstehen gegen Rassismus“, ein bundesweites Bündnis gegen den Rechtsruck in der Gesellschaft.

T-Shirts und Plakate

Außerdem sollen unterstützt werden: Die „Rote Hilfe“ Freiburg, eine Solidaritätsorganisation, die politisch Verfolgte aus dem linken Spektrum unterstützt, und die „Leuchtlinie“, eine Hilfs- und Anlaufstelle für von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt betroffene Menschen.

Im Rahmen der Spendenaktion können eigens hierfür gestaltete „Holzrock“-T-Shirts und Plakate gegen einen Spendenbetrag erworben werden. Die T-Shirts sind laut Pressemitteilung des „Holzrock“-Teams fair gehandelt und bio-zertifiziert. Ferner stehen taillierte und gerade Passformen sowie die Farben Schwarz und Grau zur Auswahl. Alle Einnahmen, abzüglich der Produktions- und Versandkosten, werden direkt an besagte Organisationen weitergeleitet.

„Wir freuen uns, bald viele Menschen mit ’Holzrock’-T-Shirts in den Städten sehen zu können, die gemeinsam mit uns notwendige politische und kulturelle Arbeit erhalten“, so das „Holzrock“-Team.

Weitere Infos gibt es auf der Homepage, auf Facebook und auf Instagram. Der Link zur „Holzrock“-Spendenaktion: https://www.startnext.com/holzrock-2020-soli-aktion.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    5

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading