Schopfheim Elemente der Barockschanze sind verfault

Um Teile der Gersbacher Schanze ist es nicht gut bestellt.                         Foto: Archiv

Schopfheim-Gersbach - Die Vorschläge zur Verwendung der Ersatzgeldzahlungen für den Windpark Rohrenkopf lagen dem Ortschaftsrat in seiner jüngsten Sitzung zur Abstimmung vor.

Das Regierungspräsidium Freiburg beauftragte ein Planungsbüro mit der Ausarbeitung eines Fragebogens, welche geeigneten Maßnahmen nach Vorgabe der Stiftung Naturschutzfonds der tatsächlichen Aufwertung des Naturhaushalts dienen. Die Aufwertung soll als Nebeneffekt dem Landschaftsbild und der Verbesserung der Erholungsfunktion dienen.

Vom Ortschaftsrat wurde die Errichtung eines Naturteichs mit angeschlossenem Feuchtbiotop in der Brunnmatt, die Renaturierung von Bächen und die Schaffung von Habitaten durch die Anlage von Vogelnähr- und Schutzgehölzen an unattraktiven nicht benötigten Steil- und Böschungsflächen vorgeschlagen.

Naturteich mit Biotop

Es soll auch die Wiederanpflanzung von Weidbuchen auf den Weideflächen finanziert werden. Diese Vorschläge wurden einstimmig gut geheißen.

Der anwesende Bürgermeister Dirk Harscher wurde um Unterstützung gebeten.

Ortsvorsteherin Ann-Bernadette Bezzel gab bekannt, dass eine Sicherheitsbegehung in der Rauschbachstraße durchgeführt wurde. Auf den neu gebauten Natursteinmauern wird eine Abstutzsicherung angebracht; auch werden die Mauern begrünt.

In der Gabelung von Rauschbach- und Scherentannstraße wird eine Bienenblumenwiese angelegt und ein Baum gepflanzt.

Ortschaftsrat Andreas Falk machte darauf aufmerksam, dass Elemente der Barockschanze verfault seien. Es sei ein historisches Denkmal und sollte auch so wieder hergestellt werden.

Er würde ehrenamtliche Helfer organisieren, wenn die Stadt das benötigte Material beschafft. Außerdem sprach er die WC-Anlagen an.

„Baugebiet erweitern“

Falk wollte auch wissen, ob das Geld aus den Eigenmitteln des Ortschaftsrats für die Skulptur im Rathausgarten von der Verwaltung zur Verfügung gestellt wird.

Da die Bauplätze im Baugebiet Bergkopf alle verkauft seien, müssten die restlichen Bauplätze des Gebiets erschlossen werden, meinte Falk weiter. Bürgermeister Harscher machte sich dafür stark, dass 2022 weiter erschlossen wird. Außerdem soll sich der Bürgermeister dafür einsetzen, dass eine Tafel im Dorf anzeigt, welche reale Leistung die Windräder auf dem Rohrenkopf bringen, hieß es.

In den Streckenlisten der Jagdbogen Gersbach II, Gersbach-Schlechtbach I und Gersbach III wurden der Unteren Jagdbehörde Lörrach für die Jahre 2020/2021 folgende Abschüsse gemeldet: Rehwild 204, Schwarzwild (Wildschweine) zehn, Dachse 40, Feldhasen acht, Rotfüchse 43, Stein- und Baummarder sieben, Iltis drei und Hermelin zwei (wobei die meisten Marder dem Verkehr zum Opfer fielen).

Zwölf Stück Rehwild wurden tot aufgefunden oder waren Verkehrsopfer. Die Streckenlisten wurden vom Ortschaftsrat zur Kenntnis genommen. Es wurde darauf aufmerksam gemacht, dass die Pachtverträge demnächst auslaufen. Harscher teilte mit, dass die Fachabteilung auf die Jäger zukommen werde.

Ein Antrag zum Neubau eines Einfamilienhauses in der Bergkopfstraße wurde befürwortend weitergeleitet.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading