Schopfheim Erzählung mit großer Symbolik

Dagmar Stettner und Ulrike Krumm (von links) sorgten für eine schöne Atmosphäre im Pfarrgarten in Schopfheim.                                                                                                       Foto: Gabriele Rasenberger

Schopfheim - Zu „Biblischen Brunnengeschichten“ lud die evangelische Gemeinde zum Auftakt der „Sommernachtsgeschichten“ ein. Gemeindediakonin Uschi Schmitthenner sprach in ihrer Begrüßung davon, dass man sich viele Gedanken gemacht habe, was in diesen Zeiten, in denen alle Veranstaltungen ausfallen, angeboten werden kann.

So entstand der Gedanke, bei einem Feuer und wunderbarer Atmosphäre mit Lampions und Kerzen Geschichten und Musik im Pfarrgarten darzubieten. Den Anfang machte Pfarrerin Ulrike Krumm mit den biblischen Brunnengeschichten. Sie machte darauf aufmerksam, wie wichtig Brunnen früher waren. Als „eingefleischte Fahrnauerin“ kennt sie auch die vielen Brunnen dort. Auch in Märchen kommen sie oft vor, denn es steckt in ihnen eine große Symbolik. Der Brunnen stehe für Himmel und Hölle, für Tod und Leben, so Ulrike Krumm.

Dann ging sie auf die frühe Welt der Bibel ein. Hier waren die Menschen Nomaden. Sie waren auf Wasser angewiesen. So erzählte Pfarrerin Krumm dann von Abrahams Magd Hagar, von Rebekka und von Jakob. Alle ihre Geschichten stehen in Zusammenhang mit einem Brunnen. Und um diese Stellen ging es.

Wohlgemerkt: Ulrike Krumm erzählte. Die biblischen Geschichten wurden damit wesentlich lebendiger. Fasziniert hörten die Anwesenden zu. Unterbrochen wurden die Erzählungen von Dagmar Stettner, die auf Gitarre und verschiedenen Blockflöten geistliche Musik und Folklore bot, unter andern „Greensleeves“ und „Dona Nobis pacem“.

Im Anschluss konnte man sich austauschen und bei Knabbereien und Getränken den lauwarmen Abend genießen.

Der nächste Termin für die Sommernachtsgeschichten findet am Mittwoch, 5. August, im Pfarrgarten in Fahrnau, Gerberstraße 5, statt. Uschi Schmitthenner erzählt Geschichten aus 1001er Nacht. Daniela Mittl übernimmt die musikalische Gestaltung. Am Mittwoch, 12. August, werden Sehnsuchtsgeschichten von Lena Zacheus im Pfarrgarten in Wiechs in der Silberrankstraße zum Besten gegeben, musikalisch begleitet Pfarrerin Ulrike Krumm. Hierfür bitte beim evangelischen Pfarramt anmelden, Tel. 07622 / 4045. Am Mittwoch, 26. August, sind dann im Pfarrgarten der katholischen Pfarrei St. Josef in Hausen Geschichten über Peru zu hören und Bilder zu sehen. Melissa Nann, die selbst in Peru war, erzählt. Musikalisch begleitet das „smilin music Trio“. Hier bitte beim katholischen Pfarramt in Schopfheim anmelden, Tel. 07622 / 2024.

Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr. Da nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht, ist Anmeldung Pflicht. Bitte auch einen Mund-Nasen-Schutz dabeihaben.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading