Schopfheim „Es hat nicht gefunkt zwischen uns“

Ein kurzes Gastspiel in der TV-Show „Love Island“ gab die 23-jährige Angelina Kireev aus Schopfheim. Foto: zvg/RTL ZWEI

Schopfheim -  Angelina Kireev aus Schopfheim hat an der Kuppel-Show „Love Island“ des Privatsenders RTL II teilgenommen (wir berichteten). Nach wenigen Tagen war ihr TV-Auftritt allerdings schon wieder vorbei. Im Interview mit unserer Zeitung berichtet die 23-jährige Berufssoldatin nach ihrer Heimkehr, wie sie die Zeit auf der Liebesinsel Teneriffa erlebt hat.

Frage: Was hat Ihnen am besten auf „Love Island“ gefallen?

Die Spiele haben mir gefallen. Ich habe auch viele tolle neue Leute kennengelernt und freue mich, sie wiederzusehen. Alle „Islander“ (Teilnehmer der Show) wollen mit Breno seinen Geburtstag in Berlin feiern.

Frage: Und was hat Ihnen überhaupt nicht gefallen?

Ich finde es schade, dass so wenig von mir gezeigt wurde. Ich habe kein großes Drama gemacht. RTL II hat die ruhigen Seiten von mir gezeigt und nicht die Szenen, wo wir abgefeiert haben. Auch die Kennenlernphase mit Breno und die Gespräche mit beispielsweise Finn, Emma oder Greta waren im Fernsehen dann nicht zu sehen. Mit ihnen habe ich mich wirklich gut verstanden. Das hat leider keiner der Zuschauer gesehen.

Ich habe von vielen Zuschauern, der Familie, Freunden und Arbeitskollegen ein positives Feedback bekommen. Ich bin daher mit einem guten Gefühl nach Hause gekommen.

Frage: Sie haben sich mit Breno befreundet. Der musste allerdings die Villa schnell wieder verlassen. War da die Show für Sie vorbei?

Ja, es war sehr schwierig für mich, als die Islander entschieden haben, dass er gehen muss. Und es war für mich schwierig, auf die anderen Männer einzugehen.

Frage: Dann hat Paco Sie ausgewählt, um mit Ihnen ein Paar zu bilden. In den Sendungen ist von ihrer Beziehung zu Paco nichts zu sehen. Hat es zwischen Ihnen nicht gefunkt?

Wir haben gute Gespräche geführt. Ich habe aber die Nähe zu ihm nicht offensiv gesucht. Er hat mir Komplimente gemacht, aber es hat zwischen uns beiden nicht gefunkt.

Frage: Haben Sie weiterhin Kontakt zu Breno?

Nachdem ich nach der Show mein Handy zurückbekommen habe, habe ich ihm geschrieben und bin mit ihm über FaceTime in Kontakt. Ich würde ihn gerne wiedersehen. Uns trennen aber 900 Kilometer. Und eine Fernbeziehung ist schwierig. Wir arbeiten zudem zu unterschiedlichen Uhrzeiten. Ich arbeite tagsüber, Breno abends. Er ist ja Stripper bei „Sixx Paxx“ in Berlin.

Frage: Würden Sie noch einmal an so einer Sendung oder an einem ähnlichen Format teilnehmen, wenn Sie die Chance hätten?

Mich würde das „Dschungelcamp“ reizen. Ich sehe mich in diesem Format.

Frage: Wie lautet Ihr Fazit?

Ich bin glücklich, dass ich die Erfahrung machen durfte, bei „Love Island“ dabei sein zu dürfen. Damit habe ich nie gerechnet. Es waren sechs unbeschreibliche Tage in der Casa Amor und in der Villa.

Ich war insgesamt dreieinhalb Wochen auf Teneriffa. Bevor ich in die Casa Amor eingezogen bin, musste ich in Quarantäne. Alle Teilnehmer der Sendung wurden regelmäßig auf das Corona-Virus getestet.

Der Klassiker ist wieder da: Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 89 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    2

Umfrage

Angela Merkel

Die Kanzlerfrage beschäftigt die Union. Wer wäre Ihrer Ansicht nach der bessere Kanzlerkandidat: Armin Laschet oder Markus Söder?

Ergebnis anzeigen
loading