Schopfheim ETU bringt Leben in die Maschinen

Markgräfler Tagblatt, 03.12.2014 23:04 Uhr

Von Werner Müller

Schopfheim. Familienunternehmen auf Erfolgskurs: Auf ihr 25-jähriges Bestehen konnte die Firma ETU, spezialisiert auf elektrische Energie-und Automatisierungstechnik, dieser Tage voller Stolz zurückblicken.

Das Unternehmen bietet branchenübergreifende Lösungen für die Prozess- und Fertigungsautomation. ETU ist ein Komplettanbieter, das heißt, die Firma entwickelt nicht nur Anlagen, sondern fertigt sie auch selbst.

Zu den Kunden zählen internationale Pharmakonzerne und die Automobilindustrie ebenso wie regionale Maschinenbaufirmen und die Energie- und Umwelttechnikbranche. ETU beschäftigt im Jubiläumsjahr 42 Mitarbeiter und generiert jährlich einen Umsatz von über fünf Millionen Euro.

„Wir hauchen den Maschinen Leben ein“, so beschreibt Geschäftsführer Jürgen Bläsi den „gesamtheitlichen Ansatz“ und die hochkomplexe Kompetenz der Firma, die sein Vater Johannes Bläsi einst seinem Wohnhaus in Schönau gegründet hat – mit einer Werkstatt im Keller. Schwerpunkte damals: Elektroplanung, Schaltschrankbau und Haustechnik.

In Istein eröffnete ETU eine Zweigstelle, die anfangs in einem Bauwagen untergebracht war. Aufgrund der steigenden Auftragszahlen mietete die Firma später in Efringen-Kirchen die Räume einer ehemaligen Schraubenfirma an. Wegen des starken Ölgeruchs, den diese hinterließ und der partout nicht vergehen wollte, suchte ETU eine neue Bleibe und entschied sich, nicht zuletzt der zentralen Lage im Wiesental wegen, für Schopfheim.

Seit 1993 firmiert ETU in der Hohe-Flum-Straße. Bis 2005 führte Johannes Bläsi das Unternehmen allein, dann trat sein Sohn Jürgen, ein gelernter Ingenieur, in die Firma mit ein, die damals eine Talfahrt durchmachen musste.

Mit qualitativ hochwertigen Automatisierungslösungen und dem Neuaufbau des Schaltschrankbaus, der „Basis des Unternehmens“, sowie einer modernisierten Entwicklung und Logistik konnte Jürgen Bläsi das Ruder herumreißen - die Zahl der Kunden und der Aufträge stieg von da an Jahr für Jahr. Seit 2009 ist ETU zudem Mitglied im Wirtschaftsverband industrieller Unternehmen Baden (WVIB).

„Stürmisches Wachstum ist nicht unser oberstes Ziel“, so beschreibt Jürgen Bläsi, der die Geschicke des Unternehmens seit 2005 als Geschäftsführer leitet, die „solide Firmenphilosophie“.

Wichtiger sei der Aufbau eines hoch motivierten Teams von „qualitätsorientierten Spezialisten“ und die Pflege eines nachhaltigen Kundenstammes, die man vor allem durch „hohe Wertigkeit“ der Produkte und Dienstleistungen erreichen könne. Tatsächlich beschäftigt ETU hochqualifizierte Ingenieure, Elektromeister, Fachmonteure sowie fünf Lehrlinge. „Wir sind längst ein Ausbildungsbetrieb“, betont Jürgen Bläsi.

In einer Feierstunde zum Jubiläum dankte Jürgen Bläsi seinem Vater Johannes, der die Firma „aus nichts erschaffen“ habe. Das hätten nur wenige im Leben erreicht. Der Firmengründer revanchierte sich und sagte, sein Sohn habe das Firmenschiff in eine andere Richtung gesteuert – „und das war gut so“.

Bürgermeister Christof Nitz freute sich, dass sich ETU in der Markgrafenstadt niedergelassen habe. „Das war eine gute Wahl“, so das Stadtoberhaupt.

Den Firmengeburtstag feierte die Eigentümerfamilie in lockerer Runde mit Live-Musik und Zauberei gemeinsam mit der gesamten Belegschaft. Jürgen Bläsi ehrte dabei auch treue Mitarbeiter, besonders jene, die seit Anfang an dabei sind.