Schopfheim Etwas andere Musik als üblich

SB-Import-Eidos
Héctor Molina (Mitte) mit einigen Mitgliedern der Gruppe Tepui. Foto: Georg Diehl

In der Agathenkirche fand das Preisträgerkonzert der Musikschule Mittleres Wiesental mit dem „Ensemble Tepui“ (= höchster Gipfel) statt.

Schopfheim-Fahrnau (gd). Das von Rafael Lobo geleitete Ensemble der Musikschule mit Emma Künzel und Lynn Feiertag (Violine), Mathias Hirtler (Viola), Carmen Lobo Ruiz und Bjarne Seidensticker (Kontrabass) hatte sich beim elften Landeswettbewerb „folkans world“ in der Kategorie U 18 den ersten Preis erspielt.

Ingo Ganter, der Leiter der Musikschule, würdigte in seiner Begrüßung diesen Erfolg.

Mit Stücken wie El Caravan, Mi Merenge, Aquel Zuliano, Sabana und Rondolpe bewiesen die fünf Musizierenden zusammen mit Rafael Lobo, was sie musikalisch leisten. Als Überraschung trat danach der aus Venezuela stammende und heute in Miami (Florida) lebende Musik-Virtuose Héctor Molina auf und bewies, was ein Spitzenmusiker leistet. Von Traversia über ein Beatles-Stück (Blackbird) bis hin zu Código und Enetreverao, einem Folkorestück, reichte die Musikauswahl, die auswendig vorgetragen wurde.

Dass das Publikum begeistert war, und dass man erfreut darüber war, einmal „andere Musik“ als sonst üblich, zu hören bekam, war verständlich und äußerte sich in heftigem Applaus. Als Zugabe musizierten alle gemeinsam mit Héctor Molina zur Freude des Auditoriums.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading