Schopfheim Fürs Klima in die Pedale treten

Werner Müller
Hoffen auf viele Mitstrampler beim Stadtradeln: Bürgermeister Dirk Harscher und Delia Kuhnert. Foto: Werner Müller

Strampeln für den Klimaschutz: Bereits zum fünften Mal macht die Markgrafenstadt bei der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ mit.

Von Werner Müller

Schopfheim . Mitradeln kann jeder, der in Schopfheim wohnt, arbeitet oder zur Schule geht – entweder für sich allein oder in Teams.

Die Aktion startet am kommenden Samstag, 2. Juli, und dauert bis Freitag, 22. Juli. Im Landkreis Lörrach beteiligen sich 14 Kommunen an der Kampagne – gut doppelt so viele wie im Vorjahr.

„Das Interesse steigt enorm“, freut sich Delia Kuhnert von der Stadtverwaltung über die große Resonanz. Nachhaltige Mobilität gewinne immer mehr an Bedeutung. Selbst kurze Fahrten mit dem Velo statt mit dem Auto könnten in Summe viel Kohlendioxid einsparen.

Bis jetzt haben sich nach Angaben von Delia Kuhnert in Schopfheim bereits 95 Mitradler in 20 Teams angemeldet. Sie rechnet aber bis zum Start mit deutlich mehr Teilnehmern.

Im vergangenen Jahr schwangen sich immerhin 274 Radler in 33 Teams auf den Velosattel und legten in den drei Aktionswochen mehr als 62 000 Kilometer zurück – und sparten durch den Verzicht aufs Auto mehrere Tonnen CO2 ein.

Vier Cent pro Kilometer für eine soziale Einrichtung

Diese Jahr sollten sie noch eine paar tausend Pedaltritte drauflegen, wenn sie die Wette gegen Bürgermeister Dirk Harscher gewinnen wollen. Der behaupt nämlich, dass die Stadtradler in den kommenden drei Wochen nicht mehr als 65 000 Kilometer schaffen. Falls er die Wette verliert, will er pro gefahrenem Kilometer vier Cent für soziale Einrichtungen spenden.

Schon 2021 musste er seine Wettschulden begleichen. Hatte er doch prophezeit, dass die Stadtradler die Marke von 45 000 Kilometer nicht knacken werden. Von wegen: Es wurden, wie gesagt, 62 000 Kilometer – und die Stadt bekam zur Belohnung ein paar neue Fahrradständer.

Vor einer erneuten Wettniederlage ist dem Stadtoberhaupt nicht bange, im Gegenteil. „Hoffentlich machen wieder viele mit“, wünscht sich Harscher und geht mit gutem Beispiel voran. Er fährt nach eigenen Worten derzeit „so viel Fahrrad wie noch nie“, auch dienstlich zu Terminen tritt er in die Pedale seines E-Bikes. „In der Stadt bin ich damit schneller unterwegs als mit dem Auto“, so Harscher.

Und so funktioniert das Stadtradeln: Jeder Teilnehmer/jede Gruppe protokolliert die gefahrenen Kilometer und gibt sie entweder unter www.stadtradeln.de oder direkt in die Stadtradeln-App ein.

Anmelden können sich Einzelradler und Gruppen jederzeit online über www.stadtradeln.de. Es gibt auch dieses Jahr im Landkreis wieder Preise zu gewinnen.

Wer auf seiner Stempelkarte die Stempel von mindestens acht der 14 teilnehmenden Kommunen (Schopfheim, Hausen, Steinen, Rheinfelden, Weil am Rhein, Grenzach-Wyhlen, Efringen-Kirchen, Bad Bellingen, Binzen, Eimeldingen, Kandern, Malsburg-Marzell, Schliengen und Schwörstadt) sammelt und die ausgefüllte Karte bis 30. Juli dem Landratsamt zusendet oder in einem der Rathäuser einwirft, nimmt an einer Verlosung teil. Den Stempel für Schopfheim gibt es im Gasthaus „Sonne“ in der Wallstraße.

Im Rahmen der dreiwöchigen Kampagne finden auch Begleitveranstaltungen statt. Dazu zählt unter anderem ein kostenloser Rad-Check vor dem Landratsamt in Lörrach am Montag, 4. Juli, von 9 bis 15 Uhr.

Weitere Informationen: www.stadtradeln.de/schopfheim

  • Bewertung
    5

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading