Schopfheim Großer Dank an Interimschef Lenz

Bürgermeister Dirk Harscher, Gesamtwehrkommandant Steffen Hofmann, die neue zweite stellvertretende Kommandantin Julia Blum, Kassierer Roger Knab und Schriftführer Andreas Ühlin (von links). Über die Beförderungen und Ehrungen berichten wir noch. Foto: Gudrun Gehr

Der neue Schopfheimer Feuerwehrkommandant Steffen Hofmann hatte eine lange Tagesordnung, einen großen Packen Informationen und beeindruckend viele Beförderungen und Ehrungen zur 158. Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schopfheim in die Stadthalle mitgebracht.

Von Gudrun Gehr

Schopfheim. Hofmann hatte im September 2020 sein Amt in Schopfheim übernommen und stellte fest: „Ich freue mich, ein starkes Team führen zu dürfen.“ Sein Dank galt zunächst seinem Stellvertreter Andreas Lenz als kommissarisch eingesetztem Leiter für die Vakanz der hauptamtlichen Leitung ab 2019.

Lenz hatte damals die Tätigkeit des hauptamtlichen Leiters übernommen, nachdem die Trennung mit dem Vorgänger Lutz Hofer erfolgt war und ein neuer Kommandant gesucht wurde. Andreas Lenz dankte auch der Mannschaft: „Ohne euren Einsatz und Zusammenhalt wäre es mir nicht möglich gewesen, diese Herkulesaufgabe zu schultern.“ Und weiter an alle: „Danke an euch, dass unsere Feuerwehr in dieser Zeit nicht auseinandergebrochen ist. Wir haben eine tolle Gemeinschaft, die noch viel erreichen kann.“ Der Interimsleiter Lenz erinnerte an drei Großbrände im Bereich Zell und einen schlimmen Unfall zweier Feuerwehrleute in Schopfheim auf dem Weg zum Einsatz. Er mahnte: „Fahrt stets sicher und ohne Gefährdung anderer.“

Aus Gründen der Pandemie war über die Jahre 2019 und 2020 zu berichten. Sieben Abteilungen in Enken­stein, Langenau, Wiechs, Kürnberg, Raitbach, Gersbach und in der Stadt Schopfheim umfasst die Wehr.

Tätigkeitsberichte

2019 umfasste die Feuerwehr insgesamt 229 Aktive, darunter 91 Mädchen und Jungen sowie 62 Mitglieder der Altersmannschaft. Es fanden hier 182 Übungen und Schulungen statt, es wurde zu 285 Einsätzen gerufen.

2020 kam es zu 275 Einsätzen, bei welchen drei Feuerwehrleute verletzt wurden. 35 Menschen konnten gerettet werden, für sechs Personen kam jede Hilfe zu spät. Ebenfalls fand eine Vielzahl Unterrichtseinheiten und Proben statt. Die Anzahl der Feuerwehrleute blieb nahezu identisch.

Jennifer Waßmer berichtete über die Jugendarbeit. Hier standen Spaß und Spiel mit Spielläufen und einem Kreiszeltlager in Endenburg im Vordergrund. Im September 2019 fand für die Jugendlichen eine Schauübung statt, das qualmende Szenario stellte der Rathaussaal in Schopfheim während einer hitzigen Debatte der Stadträte dar. Die Kindergruppe konnte im Vorjahr neuen „Kückis“-Zuwachs verzeichnen. 68 Jugendliche und 24 Kinder, darunter insgesamt 16 Mädchen, bilden den St. Florians-Nachwuchs.

Roger Knab berichtete über zufriedenstellende Kassenstände in den Berichtsjahren.

Wahlen

Wahlen des Schriftführers, des Kassierers und eines zweiten stellvertretenden Kommandanten standen an. Bürgermeister Dirk Harscher leitete die geheimen Wahlen. Für das Amt des zweiten Stellvertreters hatte sich die Gersbacher Feuerwehrfrau Julia Blum geworben, von 133 Wahlberechtigten wurde für die Kandidatin mit einer großen Mehrheit von 121 Ja-Stimmen votiert. Der bisherige Schriftführer Andreas Ühlin und der Kassierer Roger Knab wurden ebenfalls im Amt bestätigt.

Grußworte

Bürgermeister Dirk Harscher, selbst als Feuerwehrmann engagiert, lobte seine Kollegen: „Ich freue mich über die schlagkräftige Truppe unserer Schopfheimer Feuerwehr.“ Die Klimaveränderung sei auch im Schopfheimer Gebiet nicht spurlos vorbeigegangen. Im Frühjahr 2021 sei es zu Großschadensereignissen gekommen, die Hochwassersituation habe sich als Novum eine Woche lang gehalten, im Wohngebiet „Altig“ sei es zu einem heftigen Hangrutsch mit der Gefährdung der Bebauung gekommen. Umso wichtiger ist es, mit vielen freiwilligen Helfern aufgestellt zu sein.

Ein weiteres Grußwort kam vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Dietmar Fink. Einen Geschenkkorb erhielt der sichtlich bewegte Vakanzbetreuer Andreas Lenz von den hauptamtlichen Feuerwehrleuten Thomas Lenz, Jan Staib und Julia Blum für seinen Einsatz.

  • Bewertung
    2

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading