Schopfheim Impulsgeber für weitere Forschungen

Markgräfler Tagblatt, 13.04.2018 22:00 Uhr

Nach dem offiziellen Ende der AG Minifossi führt deren Gründer und über 30 Jahre lang verantwortliche Projektleiter Werner Störk die zwischen 1982 bis 2012 aufgebauten Webseiten unter einem neuen Dach weiter.

Schopfheim . Mit dem Löschen der Homepage „http://goldwaschen.de“ sowie der sehr umfangreichen Webseite „http://www.jugendheim-gersbach.de“ (aktuell bis 2017) mit zahlreichen wertvollen Archiven über alle regionalen Schanzen, der Geschichte der Waldglas-Glashütten sowie einer sehr erfolgreichen Prospektion nach Gold, Silber und Platin hat er unter der neuen Homepage „Minifossi“ die wichtigsten Forschungsergebnisse und Projektarbeiten neu aufbereitet und erstmals auch punktuell zusammengefasst.

Im Juni geht auch die Seite „http://www.gold-gallery.com“ endgültig vom Netz. Ab dann gibt es dann nur noch die „http://minifossi.pcom.de“. Auch diese hat Werner Störk nach eigenen Angaben inhaltlich gestrafft. Der Schopfheimer Ortsteil Gersbach sowie die Gemeinden Wieden und Kleines Wiesental (Neuenweg und Bürchau) übernehmen die bisherigen lokalen Webseiten mit vollen Nutzungsrechten für ihre Internetauftritte.

Eine Themenübersicht sowie ein aktuell über 400 Begriffe umfassendes Stichwortverzeichnis sollen das schnelle Navigieren erleichtern. „Mit jetzt rund 30 000 Dateien und über 12 000 Fotos und Grafiken sowie über 500 speziellen Websites ist diese neue Homepage nicht nur inhaltlich ein Schwergewicht“, so Störk. Dies sei auch eine Anerkennung der fachlichen Leistungen der Minifossis, die diese in akribischer und über Jahre hinweg sehr engagierter Projektarbeit erbrachten. Diese Arbeiten stünden damit auch zukünftig frei zugänglich als Impulsgeber für weitere Forschungen zur Verfügung.

Weitere Informationen: http://minifossi.pcom.de