Schopfheim „Klamöttchen-Treff“ neu im Programm

War trotz Corona weiter für die Familien da: das Familienzentrum mit Sitz im Drahtzug. Foto: Ralph Lacher

Schopfheim -  Familienzentrum und dessen Minikindergarten Kunterbunt unterstützten im vergangenen Jahr trotz der Corona-Einschränkungen die Familien mit einem vielfältigem Programm. Der Verein geht entschlossen und mit teilweise neu besetzter Führungsmannschaft in die nächsten Monate. Das wurde deutlich bei der Hauptversammlung.

Der Geschäftsbericht des Vorstandschaft für 2020 erinnerte daran, dass der Verein trotz der Corona-Krise aktiv war. So fanden ab Herbst 2020 verschiedene Online-Angebote statt, die alle großes Interesse bei den Teilnehmenden fanden. Dieses Online-Programm soll künftig auch weiter fortgeführt werden.

Rückblick

Unterstützung für Familien bietet die Einrichtung vor allem durch ihre nun wieder besser möglichen „Offenen Treffs“ wie den Baby Sing-Treff, den Baby-Treff oder die Krabbelgruppe. Diese konnten wegen des ersten Lockdowns im Frühjahr zwar erst wieder in den Sommermonaten und nur im Freien stattfinden, liefen aber sehr gut, hieß es.

Besonders hervorgehoben wurde der neue, bereits erfolgreich gestartete „Klamöttchen-Treff“. Hier können Familien gut erhaltene, gebrauchte Kinderkleidung spenden, verkaufen oder erwerben.

Viele weitere Angebote sind in Planung, etwa ein regelmäßig stattfindender Mittagstisch, ein Schwangeren- und Zwillings-Treff sowie ein Fachtag zum Thema Kinderschutz in Zusammenarbeit mit den anderen Familienzentren in der Region sowie mit dem Landratsamt Lörrach.

Geschäftsführerin Cornelia Hartmann und Daniela Mittl wiesen in ihrem Bericht auch auf das Kursangebot im Familienzentrum hin, angefangen von Babymassage über Rückbildung bis hin zu Zwergenmusik.

Auch die Zusammenarbeit und die Vernetzung zu anderen Organisationen baute das Familienzentrum während der Corona-Zeit noch weiter aus.

Minikindergarten

Der Minikindergarten „Kunterbunt“ ist die zweite große Säule des Vereins. In der Zwergen- und Wichtelgruppe werden jeweils zehn Kinder bis zum Alter von drei Jahren betreut.

Kindergartenleiterin Jutta Cudok berichtete von einem abwechslungsreichen Kindergartenjahr, das natürlich auch stark durch die Corona-Pandemie beeinflusst wurde.

Ein großer Dank ging dabei an die Eltern für ihr Verständnis während dieser Zeit, in der vieles etwas anders lief, als ursprünglich geplant. Besonders mit den Familien, deren Kinder nicht in die eingerichtete Notbetreuung gehen konnten, blieben die Erziehenden mit Briefen und Bastelideen regelmäßig in Kontakt.

Wahlen

Vor der Vorstandswahl wurde Vorstandsmitglied Daniel Marterer, der sich nicht mehr zur Wiederwahl stellte, mit großem Dank verabschiedet. Zur Wiederwahl standen die bisherigen Vorsitzenden Barbara Peither und Susanne Dold-Hörmansperger. Neu hinzu kamen Julia Frej und Elisa Baltrusch, die sich ebenfalls im Vorstand engagieren wollen.

Damit sei das Familienzentrum bestens aufgestellt für die Zukunft und freue sich auf alle Projekte, die in nächster Zeit anstehen, hieß es abschließend in der virtuellen Jahreshauptversammlung.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading