Schopfheim Krippen-Künstler in Hochform

Gudrun Gehr

Die Weihnachtszeit naht mit Riesenschritten. Da passt es gut, dass die VHS eine große Krippenausstellung präsentiert – mit 18 filigranen Werken von Peter Bühler.

Von Gudrun Gehr

Schopfheim . Bei der Vernissage am Freitag lud VHS-Leiterin Katrin Nuiro die zahlreichen Gäste ein, sich ausgiebig Zeit für das Betrachten der  weihnachtlichen Schätze zu nehmen. Sie sagte: „Krippen gibt es schon sehr lange in unserem Kulturkreis.“ Diese seien ursprünglich erschaffen worden, um für einfache Leute die Weihnachtsgeschichte zu vermitteln.

Der Schöpfer der prächtigen Kunstwerke,  Peter Bühler, ist seit 2016 für sein Hobby zur Hochform aufgelaufen. Seine Leidenschaft zum Krippenbau entdeckte der langjährige Vorsitzende der Stadtmusik und aktive Hornist seinerzeit beim Stöbern in Fachbüchern.

Nach dem Bau der ersten Krippe war es um ihn geschehen, und er erweiterte kontinuierlich sein Wissen bei Ausstellungen und Besuchen im Heimatland der alpenländischen Krippen, dem Grödnertal in Südtirol.

Bühler eignete sich als pensionierter Maschinenbautechniker autodidaktisch die erforderlichen Kenntnisse im Holzbau an. Seine Muse gilt den alpenländischen Krippen, die seiner Fantasie entspringen und für die er detaillierte Baupläne erstellt.

Am liebsten fertigt Bühler seine Krippen aus weichem Fichten- oder Kiefernholz. Als schwieriges Unterfangen stellten  sich für ihn jüngst die Sägearbeiten zum  Dachstuhl einer im Stil eines Schwarzwaldhauses nachgebauten Krippe dar. Er erzählte: „Hier gab es keine Anleitung, dazu müsste man geradezu Zimmermeister sein“. Allerdings hat der talentierte Holzkünstler das ausgestellte Werk trotz der hohen handwerklichen Anforderungen hervorragend gemeistert.

Die Ausstellung seiner Krippen hätte bereits im vergangenen Jahr stattfinden sollen, wurde aber wegen der Pandemie gestrichen. Das erwies sich für Peter Bühler nach eigenen Worten jedoch als „Glück im Unglück“, konnte er somit doch noch ein weiteres Jahr Zeit und Arbeit in weitere Krippen investieren.

Mittlerweile hat Bühler insgesamt 18 Krippen geschaffen, darunter einige mobil zu transportierende, bezaubernde Krippen in Laternen.

Unterstützung bekam der Krippen-Künstler von seiner Schwiegermutter, der Kunstmalerin Margarita Kessler, die für ihn die passenden Hintergrundbilder für seine Schöpfungen fertigt.

Die Krippen-Ausstellung ist bis 17. Dezember jeweils am Samstag, Sonntag und Mittwoch von 14 bis 17 Uhr in der Kulturfabrik zu sehen. Peter Bühler wird jeweils anwesend sein. Kontakt: buehler16@yahoo.de oder 07622/7166.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Coronavirus - Düsseldorf

Im Landkreis Lörrach wurden die Coronamaßnahmen verschärft. Mitunter gilt im stationären Einzelhandel bis auf wenige Ausnahmen die 2G-Regel. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading