Schopfheim Lebendiger Geschichtsunterricht

SB-Import-Eidos
Archivleiter Johann Löwen erklärt die Recherchemöglichkeiten am PC. Foto: zVg

Geschichte zum Anfassen verspricht die Kooperation des Theodor-Heuss-Gymnasiums und der Stadt. Initialer Ideengeber für diese Zusammenarbeit war Studiendirektor Urs Schreiber, Abteilungsleiter für Gesellschaftswissenschaften beim THG.

Schopfheim. Johann Löwen, der seit Juli 2021 das Stadtarchiv leitet, zeigte sich begeistert von der Anfrage und der Möglichkeit, im Bereich Bildung und Forschung mitzuwirken. Nachdem die Grundlagen und Ziele festgelegt waren, startete das Kooperationsprojekt „Archiv und Schule“ zu Beginn dieses Jahres.

„Für Lehrer und Schüler bietet das Stadtarchiv vielfältige Möglichkeiten, sich mit der Stadtgeschichte und der richtigen Art und Weise der Informationsgewinnung zu beschäftigen“, erklärt Johann Löwen.

Sehr spannend sei es auch, die verschiedenen Dokumente der Zeitgeschichte und deren Nutzungsmöglichkeiten kennenzulernen.

Dieser Tage besuchten die Zwölftklässler mit Geschichtslehrer Urs Schreiber das erste Mal das Stadtarchiv im Rathaus. Bei diesem Besuch wurde der Gruppe die Funktion des Archivs vorgestellt – Dokumente jeglicher Art für die Zukunft verfügbar zu machen.

Das bedeute, dass beispielsweise Urkunden auf Pergament, VHS-Kassetten, Excel-Tabellen, Papierakten, Facebook-Einträge, Webseiten, Tweets und Instagram- Beiträge in der jeweiligen Jetzt-Zeit so gespeichert und aufbereitet werden müssten, dass die Inhalte auch noch in 50 Jahren lesbar sind.

Der Schwerpunkt des Besuches war die Art der Informationsgewinnung und die Hintergrundfrage „Woher hat Google die Informationen?“

Für den Zusammenhalt als Gesellschaft benötige man Einigkeit darüber, was „der Wahrheit entspreche“ und wie man diese feststellen könne. Wahrheit für sich könne nur beanspruchen, wer seine Suchkriterien, seine Quellen sowie deren Aussagekraft nachweisen kann, so Löwen.

Neues Online-Findbuch

Voller Interesse ließen sich die Schüler von Johann Löwen zeigen, wie man in wenigen Schritten von einer reinen Papierquelle zu einem elektronisch recherchierbaren Dokument kommt – und das nur mit Hilfe eines Smartphones.

Bereits jetzt werden zahlreiche Informationen zur Stadtgeschichte vom Archiv online per Cloud den Schülern zur Verfügung gestellt. In Zukunft werde dieses Angebot erweitert.

Wer sich dann auf die Suche nach der Schopfheimer Geschichte begibt, wird in Kürze das neue „Online-Findbuch“ nutzen können. Dort werden alle Bestände des historischen Archivs zu finden sein.

Zusätzlich zum ersten Besuch sollen den Schülern vom Stadtarchiv Workshops angeboten werden, in denen sie die Landschaft diverser Informationsanbieter kennenlernen und das umfangreiche Recherchieren üben können, was auch für den späteren Bildungsweg von Vorteil sein wird.

  • Bewertung
    2

Umfrage

Siegfried Russwurm

Rente mit 70 oder 42-Stunden-Woche? Wegen des Fachkräftemangels schlägt BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Einführung der 42-Stunden-Woche für alle vor. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading