Schopfheim FV Fahrnau feiert 100. Geburtstag

Kabarettist Fidelius Waldvogel gastiert am Sonntag, 25. Juli, beim FVF-Jubiläumsfest. Foto: zVg

Schopfheim-Fahrnau - „100 Jahre FV Fahrnau – 100 Jahre Tradition“ können nun doch allen Unkenrufen zum Trotz fast so zünftig gefeiert werden wie in Zeiten, in denen Pandemie für viele noch ein Fremdwort war. Mark Leimgruber und Jochen Sutter sind wie alle anderen Vorstandsmitglieder des Fußballvereins froh. Und sie legen mit ihren „Feiertagen“ – selbstverständlich ein klein wenig eingeschränkt wegen der Einhaltung geltender Hygienevorschriften - am Samstag so richtig los.

Zum Auftakt wird’s erst mal offiziell: Zu einer kleinen Feierstunde mit geladenen Mitgliedern und Freunden werden Vertreter des südbadischen Fußballverbandes, des badischen Sportbundes, des Fußballbezirks Hochrhein und natürlich der Stadt erwartet. Sportlich weiter geht’s gleich im Anschluss mit dem fußballerischen Leckerbissen, den die Landesliga-Elf des FSV Rheinfelden und der Oberligist FC 08 Villingen den Fans auf dem grünen Rasen servieren, wobei der FVF-Vorstand die gute Gelegenheit nutzt, seine neue kleine Tribüne mit 50 Sitzplätzen vorzustellen. Dazwischen gibt’s was auf die Ohren von der Band „Son Como Son“ und etwas Gutes „zwischen die Rippen“ vom Grill-Wolf Wolfgang Ühlin, der an diesem besonderen Tag unter anderem „Pulled Pork-Burger“ im Ofen hat.

Zu viel Kalorien? Beim Konzert mit den „Brass ­Buebe“ können die Gäste des FV Fahrnau wieder das eine oder andere Gramm zuviel abtrainieren oder runterschwitzen, je nachdem, wie das Wetter mitspielt, das übrigens die Open-Air-Festivitäten in der Grienmatt keinesfalls verhindern, sondern höchstens in einen der aufgestellten Pavillons „verschieben“ könnte, wie Mark Leimgruber betont.

„Von Daheim“ aus on Tour mit seiner Wanderbühne ist am Sonntag der fidele Kabarettist Fidelius Waldvogel, der mit seinem Traktor samt angehängtem Bauwagen wohl die Fahrnauer B 317-Ausfahrt in Richtung „Heimat!“ oder besser Sportplatz nimmt, um dem Fest und seinen Gästen seinen ganz persönlichen Stempel aufzudrücken. Es wird, soviel darf versprochen werden, „lustig“, wenn das fidele Gespann um 18 Uhr Fahrt aufnimmt. Einlass ist ab 17 Uhr, Karten gibt’s im „gut angelaufenen Vorverkauf“ und an der Abendkasse.

Und Kohldampf muss auch niemand schieben. Denn Wolfgang Ühlin hat neben anderen Leckereien am Kabarett-Abend ein „Spanferkel“ auf dem Grill. Wer den derben Humor des Künstlers nicht verstehen kann oder will, kann etwas abseits des Trubels den Kindern zusehen, die sich auf der Fußball-Hüpfburg, beim Torwandschießen oder auf den beiden Soccerfeldern, die am Samstag zusätzlich zur Verfügung stehen, vergnügen.

Von Montag bis Donnerstag kommender Woche steht das Achim-Siegel-Gedächtnisturnier auf dem Programm, an dem zwei Fahrnauer Mannschaften, der TuS Maulburg, der TuS Kleines Wiesental, der FC Steinen-Höllstein und der FC Hausen teilnehmen.

Ausgebucht ist laut Mark Leimgruber das Grümpelturnier, bei dem am 30. Juli Kicker und Kickerinnen aus zehn Teams unter Umständen bei Flutlicht bis 24 Uhr dem Ball nachrennen und auf Torejagd gehen.

Der folgende Tag gehört dann traditionell der Jugend, die zu einem F-Jugend-Turnier antritt, in dessen Rahmen einige Freundschaftsspiele stattfinden werden. Und dann droht auch schon wieder das Ende: Am 1. August um 11 Uhr werden evangelische und katholische Geistliche auf dem Fußballplatz einen ökumenischen Gottesdienst zelebrieren, umrahmt von Beiträgen des Musikvereins Fahrnau, der anschließend zum musikalischen Frühschoppen bittet.

Möglich gemacht haben dieses Jubiläumsspektakel laut Mark Leimgruber und Jochen Sutter sehr spendable Sponsoren, die sich neben ihrem „normalen“ finanziellen Engagement weit aus den Fenstern lehnten, die Festwoche zu ermöglichen. Eingenommene Gelder werde der FVF in die Tribüne und in ein gutes Gelingen des Fests in der Grienmatt investieren.

NEU: Täglich 5 neue Rätsel in der OV ePaper App – Jetzt bis zum Jahresende testen. HIER erfahren Sie mehr.

  • Bewertung
    0

Umfrage

8ea9cc5e-c9e5-11eb-8587-6b9f95e976e8.jpg

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) fordert eine Ausweitung der Testpflicht für ungeimpfte Reiserückkehrer – egal aus welchem Land sie einreisen und mit welchem Verkehrsmittel sie nach Deutschland kommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Ergebnis anzeigen
loading