Schopfheim Maschine aus China in Langenau

Geschäftsführer Michael Hitz (A+M) und Key Account Manager Stefan Kurz (Acito) bei der Inbetriebnahme der Maschine (von links).                                                  Foto: zVg/Stefan Kurz

Schopfheim-Langenau - In Hangzhou, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Zhejiang, sie bildet das südliche Ende des alten Kaiserkanals, der in Peking beginnt, geht die Sonne auf.

Der Fahrer einer chinesischen Spedition ist mit seinem Laster in der 10,3 Millionen Einwohnerstadt auf dem Weg zu einem Maschinenbauer, der für das Schopfheimer Unternehmen A+M eine Maschine für die Herstellung von Masken (unter anderem FFP 2- Masken) zu laden hat, heißt es in einer Pressemitteilung der Acito Logistics GmbH. Die Maschine wird in Schopfheim dringend benötigt.

Beauftragt wurde der Fahrer von Sarah Saller, Teamleiterin der Weiler Acito Logistics. Sie organisiert und koordiniert die komplette Transportkette. In Zeiten von Corona, extrem hohem Transportaufkommen und nicht zuletzt Chinese-New-Year eine besondere Herausforderung.

Am frühen Vormittag sind die vier Kisten mit rund 2000 Kilogramm Gewicht geladen und werden in einen Sammelcontainer nach Hamburg geroutet.

Nach der chinesischen Ausfuhrabfertigung rollt der Container per Bahn auf der neuen Seidenstraße ab. Via Kasachstan, Russland und Polen trifft er nach 19 Tagen in Hamburg ein. Nach Erledigung der deutschen Zollabfertigung in Hamburg treffen die Kisten auf Grund der Dringlichkeit mit einem extra gecharterten Fahrzeug an einem Samstag früh, sieben Uhr, in Schopfheim ein und werden A+ M übergeben. Eine Reise mit dem Seeschiff hätte 40 Tage gedauert. Der Versand mit Luftfracht wäre um ein mehrfaches teurer geworden, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Produktion lief umgehend nach der Installation der Maschinen an, und alle Beteiligten konnten sicher auf-, ein- und ausatmen. Unter dem Motto „think global, act local“ sei dies ein hervorragendes Beispiel lokaler Zusammenarbeit zweier junger mittelständischer Firmen aus der Region auf weltweiter Basis, heißt es in der Pressemitteilung: „Kompetenz in Masken trifft auf Kompetenz in der Logistik.“

Über die Acito Logistics GmbH: Die Acito Logistics GmbH ist ein Logistikunternehmen mit Sitz in Weil am Rhein und Efringen-Kirchen. Acito ist in den Geschäftsfeldern Europäische LKW-Verkehre, Schwerpunkt Schweiz, der Luft- und Seefracht sowie in der Zollabwicklung vertreten.

Im Bereich der Lagerlogistik werden neben Transportlösungen auch Lagerung und Mehrwertdienstleistungen auf über 21 000 Quadratmetern Fläche angeboten.

Über A+ M: Seit Anfang August 2020 produziert A+M in Schopfheim medizinische Gesichtsmasken gemäß DIN EN 14683 auf vollautomatischen Maschinen. Mit insgesamt 21 Mitarbeitern wird eine Jahreskapazität von 40 Millionen OP-Masken sowie 13 Millionen FFP2-Masken erreicht.

Zudem bietet A+M weitere Schutzkleidung, Covid- Schnelltests sowie Luftreiniger und Desinfektionsstationen auf www.allmask.de an.

Der Klassiker ist wieder da: Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 89 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Angela Merkel

Die Kanzlerfrage beschäftigt die Union. Wer wäre Ihrer Ansicht nach der bessere Kanzlerkandidat: Armin Laschet oder Markus Söder?

Ergebnis anzeigen
loading