Von Werner Müller Schopfheim. Buick, Bentley, Jaguar E-Type, Opel P4: Kennern automobiler Klassiker läuft bei solchen Namen das sprichwörtliche (Kühl-)Wasser im Munde zusammen. Das dürfte vor allem um den 19./20. Juli herum einen neuen Höchststand erreichen. An diesem Wochenende kommt es im südwestlichen Zipfel Deutschlands nämlich zu einer benzinschwangeren Premiere " bei der "Schwarzwald-Historic" drehen 69 Oldtimer erstmals eine ausgedehnte Runde durch die malerische Landschaft zwischen Wiesental und Schauinsland, St. Blasien und Bad Säckingen. Die betagten Automobile starten am Samstag, 20. Juli, um 8.30 Uhr in Hausen und fahren nach rund 230 Kilometern gegen 16.30 Uhr auf der Hauptstraße in Schopfheim durchs Ziel. Veranstalter dieser ersten "Schwarzwald-Historic" ist der noch ziemlich junge Verein "Scuderia-Classic Süd", dem Andreas Rudolph und Rolf Schmitt vorstehen. Der ehemals "lockere Zusammenschluss" habe sich mittlerweile zu einem Verein mit 30 aktiven Mitgliedern gemausert, berichteten beide gestern in einem Pressegespräch. Mehr als ein Jahr investierte die Gruppe der Oldtimer-Freunde in die Vorbereitung ihrer ersten Rallye. "Wir rannten bei allen entscheiden Stellen " Gemeinden und Sponsoren " auf Anhieb offene Türen rein", freut sich Andreas Rudolph, im Hauptberuf Handchirurg und Chefarzt am Kreiskrankenhaus Schopfheim. Auf die Idee mit der Klassik-Rundfahrt durch den Südschwarzwald kamen er und Rolf Schmitt, weil es hierzulande seit rund 30 Jahren so etwas nicht mehr gibt. "Dabei haben wir hier so schöne Strecken für Oldtimer", so Rudolph und Schmitt. Für die Premiere haben sich die beiden Organisatoren denn auch eine schöne Runde zurecht gelegt. Nach dem Start in Hausen fahren die Oldtimer, fast nur über Nebenstrecken, über Badenweiler nach Staufen, von dort über den Schauinsland nach Todtnau und weiter nach Todtmoos, Albbruck und am Hochrhein entlang bis Bad Säckingen, ehe die Route wieder ins Wiesental zurück nach Schopfheim führt. Die reizvolle Tour mit ihren ständigen Aufs und Abs "geht ganz schön in die Arme", weiß Andreas Rudolph, der die Strecke mit seinem "Buckel-Volvo", Baujahr 1960, schon mehrfach abgefahren hat " ohne Servolenkung und Bremskraftverstärker natürlich. Drei ehemalige Bergrennstrecken warten auf die Fahrer und ihre historischen Karossen " Schauinsland, Rümmelesbühl (zwischen Tegernau und Gresgen) sowie Eggberg. Die Klassik-Rallye ist dennoch kein Wettrennen im herkömmlichen Sinne, sondern eine "Gleichmäßigkeitsprüfung". Unterwegs finden mehrere Durchfahrtskontrollen statt, und auf dem Flughafen in Bremgarten müssen die Fahrer Geschicklichkeit und Fahrzeugbeherrschung nachweisen. Am Ziel in Schopfheim findet eine letzte Wertungsprüfung statt. Im Schnitt legen die Oldtimer 40 Kilometer in der Stunde zurück, begleitet von einem mobilen Reparaturservice, wenn dem einen oder anderen Oldie doch einmal die Puste ausgehen sollte. Das älteste Auto am Start stammt aus dem Baujahr 1931 " ein Buick 8-57. 1935 rollte ein Fiat Balilla erstmals auf der Straße, 1948 ein Alvis, 1969 ein Chevrolet Corvette Cabrio von 1969. Unter den Klassikern ist auch ein Zanussi Vendrame von 1947, von dem es nur vier Exemplare insgesamt gab. Zu den Raritäten zählen zudem ein TR4, ein Glas 1700 und ein Fiat Siata. Auf die Reise machen sich zudem etliche Porsche, Jaguar, BMW, Mercedes-Benz und VW Käfer. Prominentester Fahrer ist übrigens Horst Lichter " der bekannte TV-Koch, ebenfalls Mitglied der Scuderia-Classic-Süd, steuert einen Bentley LeMans Special über die Schwarzwaldstraßen. Für die Zuschauer gibt es mehrere Möglichkeiten, die Oldtimer hautnah in Augenschein zu nehmen. So zum Beispiel am Freitag ab 12 Uhr in Hausen, wo im Fahrerlager bei Auto-Kabel die Fahrzeugabnahme stattfindet; ebenso beim Start am Samstag von 8.30 Uhr bis 10 Uhr. Eine moderierte Präsentation der Fahrzeuge findet außerdem bei der Durchfahrt in Badenweiler statt (ab etwa 9.15 Uhr) sowie in Todtmoos bei der Wehratalhalle (etwa 12.15 Uhr) und natürlich bei der Zieldurchfahrt von 16.30 bis gegen 18.45 Uhr in Schopfheim. Anschließend können Zuschauer die Oldtimer auch noch auf dem Marktplatz aus der Nähe begutachten. Weitere Informationen: www.schwarzwald-historic.de

Fotostrecke 2 Fotos