Schopfheim Mit Maske bis in den Saal

Wieder offen: das „Scala“-Kino. Foto: Oliver Wilbers

Schopfheim - Das „Scala“-Kino darf wieder Filme vorführen, muss sich aber den geltenden Hygieneregeln ebenfalls beugen. Um diese umsetzen zu können, bedurfte es einiger Maßnahmen

„Bis in den Saal gilt Maskenpflicht“, berichtet Kinobesitzer Klaus Wursthorn. Aber auch im Saal muss sich der Besucher auf Änderungen einstellen. „Jede zweite Reihe ist gesperrt. Nach vier Plätzen sind dann wieder drei gesperrt“, erklärt Wursthorn. Dadurch kann das Kino aktuell nur ein Drittel der Sitze belegen. Im Normalfall können bis zu 150 Besucher in den Kinosaal. Aufgrund der Beschränkungen sind es nur noch um die 50.

Wer seit der Wiedereröffnung schon in einem Restaurant zu Besuch war, wird im Kino auf gleiche Maßnahmen treffen: Die Besucher müssen ihre Kontaktdaten angeben, um mögliche Infektionsketten nachzuverfolgen. Desinfektionsmittel stehen ebenfalls zur Verfügung.

An der bundesweiten Aktion „Hilf deinem Kino“ beteiligt sich das „Scala“ nicht. Zwar steht der Name des Kino auf der Website der Initiative, aber mitbekommen hat Klaus Wursthorn davon nichts: „Wir haben auch keine Sofortmaßnahmen eingefordert. Die Zeit war für uns nicht so schlimm. Insofern sind wir auch nicht auf diese Hilfe angewiesen.“ Die Initiative will Spendengelder für lokale Kinos sammeln, um diesen durch die Corona-Krise Zeit zu helfen.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Auf gepackten Koffern

Deutschland hat die weltweite Covid-19-Reisewarnung seit dem 15. Juni für die meisten europäischen Staaten aufgehoben. Damit kann der Sommerurlaub doch noch im Ausland stattfinden. Wo werden Sie Ihre Sommerferien verbringen?

Ergebnis anzeigen
loading