Schopfheim Mit Sicherheitsweste auf den Schulweg

 Foto: Markgräfler Tagblatt

Es hat mittlerweile Tradition, dass die Schopfheimer ABC-Schützen zu ihrem Schuleinstieg vom ADAC Sicherheitswesten bekommen, die die Kinder auf ihrem Schulweg gerade jetzt, in der dunklen Jahreszeit, für den Autoverkehr gut sichtbar machen sollen.

Am Donnerstag war es wieder so weit: Karlheinz Renner, Vorsitzender des Schopfheimer Motorsportclubs (MSC), brachte ein dickes Paket mit 60 Exemplaren der reflektierenden, gelb- und orangefarbigen Weste mit in der Max-Metzger-Schule vorbei, die von den Steppkes direkt anprobiert und für gut befunden wurden. An den Kindern und vor allem ihren Eltern ist es nun, dafür zu sorgen, dass die Sicherheitswesten auch über die Anfangsfreude hinaus Bestandteil des alltäglichen Schulwege-Outfits wird, wie der MSC-Vorsitzende anmerkte. Von Schopfheim ging es für den Sicherheits-Lieferanten Renner direkt weiter zur Maulburger Wiesentalschule, wo er auch den dortigen Schulanfängern „ihre“ Westen überbrachte; in der vergangenen Woche fand die Aktion bereits in Rheinfelden statt.

Die Klasse 1 c der Max-Metzger-Schule freute sich mit Karlheinz Renner (ADAC/MSC), Rektorin Eva Skrypnik, Klassenlehrerin Viktoria Zehner (von links) und Stadtjugendreferentin Silke Dantona (rechts).

                     jab / Foto: Anja Bertsch

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading