Schopfheim Nach-Wuchs für den Wiechser Kindergarten

SB-Import-Eidos
Kindergarten-Kinder, Vereinsmitglieder und Mitarbeiter von Rathaus und Stadtgärtnerei packten kräftig mit an. Foto: Gudrun Gehr

Schopfheim-Wiechs (ger). „Nach-Wuchs“ für den Garten der Kita Wiechs: Dank der Unterstützung des Ortsvereins von „Plant for the Planet“ konnten hier vier Amberbäume gepflanzt werden.

Die Gruppe hatte am Stadtradeln teilgenommen und dank der hohen Kilometeranzahl die Wette gegen Bürgermeister Dirk Harscher gewonnen. So erlangte der junge Verein eine Spende von 1500 Euro – und entschied, die Summe großzügig aufzurunden, um diese erneut in eine ökologische Pflanzung zu investieren. Das Team um Vorstand Thomas Haug traf die Entscheidung, die Pflanzungen im sonnig gelegenen Garten der Kita von Wiechs vorzunehmen.

Mit Unterstützung der Stadtgärtnerei unter Leitung von Michael Reimann und Amalia Besada vom Tiefbauamt wurden vier schnellwachsende und hitzebeständige amerikanische Amberbäume aus einer Baumschule beschafft. Diese Baumart ist besonders geeignet für den innerstädtischen Bereich, aus seinen Blüten entstehen ab Herbst kugelrunde Samenanlagen, die vielen Vogelarten und Kleinsäugern als Futterquelle dienen.

Drei der jungen Bäume waren bereits von der Stadtgärtnerei gepflanzt worden. Nun durften die Kinder beim vierten Baum unter fachkundiger Anleitung von Baumexperte Reimann und mit kräftiger Unterstützung des Vereinsteams in Aktion treten.

Die Kita-Kinder hatten für die Aktion eigens ein „Baumlied“ einstudiert. Gärtnereichef Reimann ließ die Kinder raten, wie viel ein Baum-Setzling dieser Gattung wiegt: Etwa so viel wie 20 Kinder, also 300 Kilogramm.

Dann durften die Kinder die Pflanzaktion starten. So wurde das Pflanzloch gegraben und tüchtig gedüngt. Wünsche der Kinder auf kleinen Papierschmetterlingen fanden ihren Weg ebenfalls ins Pflanzloch: „Bring uns viel Schatten“, „Bitte wachse gut“, „Bring uns gute Luft“ oder „Lass viele Tiere bei Dir wohnen“, war darauf zu lesen. Fleißig beteiligten sich die Kinder und alle Gäste an der Pflanzung, am Anbringen von Stützpfählen, am Nageln von Querhalterungen und der Ummantelung mit einer Strohmatte zum Schutz der Rinde.

Beim „Richtspruch“ bedankte sich Bürgermeister Dirk Harscher für den gemeinschaftlichen Einsatz von Stadtgärtnerei und Verein und sprach von einem „Vorzeigeprojekt“. „Die Zusammenarbeit mit Eurem Verein gestaltet sich völlig unkompliziert und Sie haben für unsere Stadt schon viel erreicht.“ Ziel müsse sein, Schopfheim grüner zu machen und Flächen zu entsiegeln.

Der Verein Plant-for-the-Planet Club Wiesental hat das Ziel, sich der menschengemachten Klimakrise nicht aussichtlos auszuliefern. Daher wurden seit der Vereinsgründung zahlreiche Pflanzaktionen durchgeführt. Unter anderem konnten sich die Langenauer Schüler über einen neuen Pfirsichbaum mit Beerensträuchern freuen, in Raitbach wurde ein Insektenhotel installiert. Weitere Aktionen waren eine „Baum-Zeit“ im Rahmen des Sommerferienprogramms und Infostände.

  • Bewertung
    4

Umfrage

Nancy Faeser

Bundesinnenministerin Nancy Faeser will das Staatsbürgerschaftsrecht reformieren. Was halten Sie von den Plänen, die Hürden für eine Einbürgerung zu senken?

Ergebnis anzeigen
loading