Schopfheim Neues Bücherdomizil

Christoph Schennen
 Foto:

Die Buchschachtel hat gestern erstmals an ihrem neuen Standort geöffnet Maren Schawer und Waltraud Kuri empfingen Bürger im Gebäude an der Hauptstraße 127, direkt neben dem AWO-Schatzstübli. Schon kurz nach der Eröffnung herrschte reger Betrieb im neuen Zuhause.

Von Christoph Schennen

Schopfheim. Die Buchschachtel war bisher in der Hanf-Union untergebracht. „Hier gab es aber keinen Notausgang, und auch die Heizung war defekt“, zählt Maren Schawer einige Nachteile auf. „Wir haben uns zudem einen helleren Raum gewünscht, der mehr in Zentrumsnähe liegt“, fügt Waltraud Kuri hinzu.

Dank der Vermittlung von Bürgermeister Dirk Harscher konnte ein neues Domizil gefunden werden, das die Wünsche erfüllt.

Den Umzug haben die beiden Frauen gemeinsam mit ihren Buchschachtel-Kolleginnen Ronja Thiel, Diana Thiel, Stella Frala, Monika Klein und Doris Kalbe sowie weiteren Helfern gestemmt.

Bücher nicht vor die Tür stellen

Die Bücherfreundinnen nehmen gerne Bücher entgegen. Sie sollten aber nicht älter als 20 Jahre und weder verschmutzt noch defekt sein – und auch nicht hundert Jahre im Keller gelegen haben, fügen die Bücher-Freundinnen schmunzelnd hinzu.

Die Bücher sollten nicht vor die Tür abgelegt, sondern nur während der Öffnungszeiten der „Buchschachtel“ abgegeben werden, so ein weiterer Hinweis.

Aus den alten Räumen in der Hanf-Union wurden die Eisen- und Holzregale mitgenommen. Ein Teil der Holzregale wurde von der Vormieterin Monika Rotzler übernommen, die hier ein Lager betrieb.

„Buchschachteln“ gibt es im Landkreis Lörrach seit mehr als 20 Jahren. Außer in Schopfheim gibt es diese Einrichtungen noch in Lörrach-Haagen und Rheinfelden. Betreiber ist die Abfallwirtschaft des Landkreises; die Arbeit vor Ort stemmen ehrenamtliche Helfer.

In den Buchschachteln können Bücher, CDs und DVDs abgegeben, mitgenommen oder ausgeliehen werden. Anders als in der Bibliothek muss man dafür keine Gebühr zahlen und sich auch nicht registrieren.

„Große Mengen an Büchern dürfen allerdings nicht mitgenommen werden“, sagt Anna Sebastian von der Pressestelle der Abfallwirtschaft. Ein Weiterverkauf der Bücher ist untersagt, daher wird jedes Buch gestempelt.

Das Team um Buchschachtel-Leiterin Ronja Thiel prüft vorm Einsortieren in die Regale, ob die Bücher nicht jugendgefährdend sind. Hetzschriften oder Sexromane werden nicht angenommen – dafür aber die breite Palette zwischen historischen und Liebesromanen, Biografien, Krimis, Thrillern, Kochbüchern und Büchern zu Kunst.

Das Team sucht weitere Mitarbeiter, die auf ehrenamtlicher Basis Bücher entgegennehmen oder in die Regale einsortieren. Maren Schwawer verweist auf den guten Teamgeist. „Wir kennen uns und sind befreundet. Ich schaffe mit jedem gerne zusammen.“

 Die Öffnungszeiten bleiben unverändert: mittwochs 15 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr.

  • Bewertung
    2

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading