Schopfheim Schnell ein Not-Dach fürs Krankenhaus

Dank an die Feuerwehr (von links): Thomas Lenz, Ella Weber, Frederic Hess, Dirk Harscher und Lutz Hofer. Foto: Hans-Jürgen Hege

Schopfheim - Unverhofft kommt auch bei der Feuerwehr nicht gerade oft: Auch deshalb freuten sich Kommandant Lutz Hofer und sein Stellvertreter Thomas Lenz zusammen mit Bürgermeister Dirk Harscher über Besuch von Vertretern der Kreiskliniken GmbH im Gerätehaus.

Ella Weber, Leiterin Haus- und Betriebstechnik, und ihr Kollege Frederic Hess von der Abteilung Bau & Technik der Kreiskliniken wollten den Feuerwehrleuten der Markgrafenstadt „einfach nur Danke sagen für den pragmatischen, schnellen und von viel Fachkompetenz“ begleiteten Einsatz nach dem Sturm „Bennet“, der Anfang März rund 25 Quadratmeter Trapezbleche vom Flachdach des Kreiskrankenhauses gerissen und in die Umgebung geschleudert hatte (wir berichteten).

25 Feuerwehrleute aus der Stadt und von der Absturzsicherungsgruppe konnten das Dach mit Hilfe von Planen und Holzlatten sichern und so größeren Schaden im Innern des Hauses verhindern.

Auch als wenig später nach einem kräftigen Schlagregen Wasser durch die Plane in das Gebäude drang, die Decke des Speisesaals „Hohe Flum“ durchnässte und über einen Lüftungsschacht bis zum Überwachungsraum der Intensivstation vordrang, waren die Feuerwehrleute wieder schnell zur Stelle.

„Unter erschwerten Bedingungen“ brachten die 15 Helfer eine Konterlattung an, die weitere Wassersäcke in der Plane verhinderte, lobten die Klinikvertreter, die Lutz Hofer und Thomas Lenz einen Geschenkkorb und das so beliebte „flache Geschenk“ zur Auffrischung der Mannschaftskasse überreichten.

Sie würdigten damit „die Schnelligkeit“ des Einsatzes und das gut geplante Vorgehen der Feuerwehrleute, die Gebäude, Personal und Patienten mit einem „hervorragenden Provisorium“ prima gegen das Wetter schützten.

Das alles imponierte natürlich auch Bürgermeister Dirk Harscher, der sich am Abend des Unglücks „in Fasnachtsmontur“ an Ort und Stelle davon überzeugt hatte, dass Lutz Hofers Mannschaft alles im Griff hatte. „Wir alle sind stolz auf unsere schlagkräftige Wehr“, bekannte das Stadtoberhaupt.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading