Schopfheim Stelldichein der Pistenakrobaten

Schopfheim - Knatternde Motoren, hohe Sprünge, rasante Kurvenfahrten, viele Menschen an der Rennstrecke oberhalb des Altig als Gäste beim 54. ADAC-Motocross machten die Veranstaltung vor allem am Sonntag bei den Seitenwagen-Läufen und bei passendem Wetter zu einem tollen Erfolg für die Ausrichter aus dem MSC Schopfheim.

Am Samstag beim 34. ADAC-Clubsport-Motocross hatte es das Wetter nicht ganz so gut mit den Ausrichtern, den Startern in den Soloklassen und deren Fans gemeint.

„Wir haben jetzt das passende Wetter. Die Strecke ist zwar aufgeweicht und entsprechend nicht einfach zu fahren, aber die Klasse-Fahrer, die heute hier sind, haben damit kein Problem“, strahlte am frühen Sonntagmittag der seit über 20 Jahren für den MSC als Rennleiter fungierende Thomas Grässlin mit der nun ausgiebig scheinenden Sonne um die Wette.

Am Samstag hatten die Veranstalter rund 120 Nachwuchsfahrer sowie einige Ladies und Senioren zu Gast zu Sololäufen. Die Strecke an der Dossenbacher Straße war zwar bestens präpariert, die stetig niedergehenden Gewitterregen allerdings sorgten für schwierige Streckenverhältnisse und dazu, dass die letzten zwei Wertungsläufe gestrichen wurden.

Am Samstag waren vom Gastgeber und dessen Nachwuchsabteilung Starter in verschiedenen Klassen mit dabei; einen Medaillenrang gab es bei den Jugend-A-Startern für Dennis Bahr (über die Ergebnisse berichten wir im Regionalsport).

Am Sonntag kamen die Seitenwagenfreunde auf ihre Kosten. Hier ging es für weitere rund 120 Starter um Punkte für die deutsche Meisterschaft, und auch der deutsche Seitenwagen Veteranen-Cup wurde ausgetragen. An beiden Tagen zeigten die Fahrer nicht nur tolle Leistungen, sondern waren ihren Fans gegenüber kontaktfreudige Zeitgenossen.

Das Fahrerlager, eine Mischung von Zeltlager und mobiler Werkstatt in Form von wohnmobilähnlichen Technik-Fahrzeugen, war kein separater Bereich, in dem die Fahrer und ihre Mechaniker unter sich sind, sondern wurde ins Geschehen mit einbezogen. Da wurde gefachsimpelt über Ritzel, Motoreinstellung oder Reifen und auch den Zuschauern bereitwillig Auskunft erteilt.

Die Verantwortlichen des MSC um Rennleiter Thomas Grässlin, die kompetenten Ansager Herbert Henkel und Pascal Grecco, die Streckenverantwortlichen Peter Baumann und Wolfgang Kühn kümmerten sich mit ihrem Team von etwa 200 Helfern auch ums leibliche Wohl der Gäste. Und am Samstagabend gab es im neu erstellten Mehrzweckhallen-Gebäude oberhalb des MSC-Heims einen Rennfahrerball mit Musik. Am Sonntag, vor Beginn der Wertungsläufe der Seitenwagen-Teams, hatte Bürgermeister Dirk Harscher als Schirmherr die offizielle Begrüßung vorgenommen und dabei das Engagement hervorgehoben - damit mache man Schopfheim zu einer geschätzten Motocross-Adresse.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Zu zweit

Zu zweit, betrunken oder auf dem Gehweg: Verkehrsverbände kritisieren, wie elektrische Tretroller  in deutschen Städten unterwegs sind.  Sollen für E-Roller verbindliche Verkehrregeln eingeführt werden?

Ergebnis anzeigen
loading