Schopfheim SVS und FVF spannen zusammen

SB-Import-Eidos
Ziehen in der Jugendarbeit künftig an einem Strang (von links): Jochen Sutter (stellvertretender Vorsitzender FV Fahrnau), Mark Leimgruber (Vorsitzender FV Fahrnau), Andreas Gsell (Vorsitzender SVS Fußball), Daniel Butzer und Konrad Enz (FVF-Jugendleiter) Foto: zVg

Einen „absolut sinnvollen“ Schritt gehen die beiden Schopfheimer Fußballvereine, der SV Schopfheim und der FV Fahrnau, in der Jugendarbeit. So bezeichnen es die beiden Vorsitzenden, Andreas Gsell (SVS-Fußball) und Mark Leimgruber (FVF), in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Schopfheim . In der kommenden Fußballsaison 2022/2023 werden sämtliche Jugendmannschaften der C-, B-und A-Jugend in einer Spielgemeinschaft zusammengefasst. Die Vereinsverantwortlichen wollen damit auch ein Zeichen dafür setzen, dass SVS und FVF frühere Rivalitäten begraben und zum Wohle der Schopfheimer Jugendfußballer kooperieren wollen.

„Alte Kamellen brauchen wir nicht mehr“, wird Mark Leimgruber in der Mitteilung zitiert. „Wir wollen aus den Fehlern der Vergangenheit im Sinne der Kinder lernen.“ Die nun gestartete Kooperation ist nämlich bereits die vierte dieser Art, soll allerdings im Gegensatz zu den bisherigen Anläufen dauerhaft sein.

„Die Entwicklung sieht man auch an Beispielen aus der Nachbarschaft“, sagt SVS-Fußball-Vorsitzender Andreas Gsell und verweist auf Jugendspielgemeinschaften zwischen Zell und Hausen, Schönau und Todtnau oder Maulburg und Steinen. Wie in diesen Beispielen sei auch die neue Gemeinschaft zwischen Schopfheim und Fahrnau als „langfristiges Projekt“ angelegt.

Sowohl SV Schopfheim als auch FV Fahrnau spüren – wie alle Vereine – in der Jugendarbeit einen Rückgang der Anmeldungen, der durch die Corona-Zwangspause noch einmal verstärkt worden sei.

„Absolut sinnvoller Schritt

Um die Qualität der fußballerischen Ausbildung in der Stadt dennoch hoch halten und die Aktiv-Teams beider Vereine mit einer leistungsfähigen Nachwuchsarbeit unterstützen zu können, sei die Fusion in den drei Jugend-Altersgruppen der sinnvollste Schritt.

C-, B- und A-Jugend trainieren bereits jetzt gemeinsam abwechselnd im Schopfheimer Oberfeldstadion und auf dem Sportplatz in der Fahrnauer Grienmatt. Stand jetzt wird es in der A- und C-Jugend ein gemeinsames Team und in der B-Jugend sogar zwei Mannschaften geben. In den jüngeren Jugendteams – also in der F-, E- und D-Jugend – geht jeder Verein bis auf Weiteres seinen eigenen Weg.

„Die Arbeit zum Wohle der Kinder soll auf diesem langfristigen gemeinsamen Weg forciert werden“, so der FVF-Jugendleiter Konrad Enz, der die „SG“ gemeinsam mit seinem Schopfheimer Pendant Maik Walteich koordiniert. Beide Jugendleiter sind froh, für die Betreuung der Mannschaften bewährte Trainer aus beiden Vereinen gefunden zu haben.

Dennoch läuft die Suche nach weiteren Trainern und Betreuern. Trainer werden für das zweite B-Jugendteam gesucht, Betreuer sind noch auf verschiedenen Posten erwünscht. Wer Interesse hat, kann sich gerne bei einem der beiden Jugendleiter melden.

Trainingszeiten

Die Trainingszeiten der Jugendmannschaften der Spielgemeinschaft: A-Jugend mittwochs 19.30 bis 21 Uhr in Fahrnau, freitags 19.30 bis 21 Uhr in Schopfheim; B-Jugend montags 18 bis 19.30 Uhr in Schopfheim, mittwochs 18 bis 19.30 Uhr in Fahrnau, C-Jugend montags 18.30 bis 20 Uhr in Fahrnau, mittwochs 18.30 bis 20 Uhr in Schopfheim. Kontakte : Konrad Enz (Jugendleiter FV Fahrnau, 0163-8679621), Maik Walteich (Jugendleiter SV Schopfheim, 0174-1861797).

  • Bewertung
    0

Umfrage

Wladimir Putin

Der russische Präsident Wladimir Putin droht im Ukraine-Krieg mit dem Einsatz von Atomwaffen. Wie schätzen Sie die Aussage ein?

Ergebnis anzeigen
loading