Schopfheim Texte gegen Gewalt und Rassismus

Markgräfler Tagblatt, 19.07.2017 23:06 Uhr

Ein ganz besonderer Auftritt steht im Mittelpunkt des diesjährigen Holzrock-Festivals in Schopfheim: Esther Bejarano, eine der letzten Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz, ist zu Gast.

Die heute 93-Jährige hat den Schrecken des Dritten Reiches mitsamt Aufenthalten in den Konzentrationslagern Auschwitz und Ravensbrück am eigenen Leib erfahren müssen. Zusammen mit ihrem Sohn Yoram und der „Microphone Mafia“ erzählt sie auf der Bühne ihre Geschichte mit Texten gegen Gewalt und Rassismus.

Weitere Programmpunkte des Festivals, das am Freitag und Samstag, 21. und 22. Juli, im Schopfheimer Sengelenwäldchen stattfindet, sind die New Yorker Rocklegenden „The Fleshstones“, die seit 40 Jahren die Bühnen dieser Welt erobern. Als zweiten Hauptact präsentiert der Verein Soziokultur am Freitag die französische Streetpunk Band „Burning Lady“.

Ebenfalls am Freitag gibt es die Chance, die Bands „Neat Mentals“ (Punk) und „Ape me“ (Punk) aus Deutschland sowie die Garagenrocker „The Lovers“ aus der Schweiz zu hören und zu sehen.

Am Samstag eröffnet Esther Bejarano das Festival auf der Hauptbühne, gefolgt von der Konstanzer Band „Bikini Beach“ (Punk). Die Gruppe „Beranger“ präsentiert klassische Klaviermusik mit modernen Drumlines und einer gefühlvollen Soulstimme. Sie kreieren daraus „Classical Grunge“. Weiter geht es mit den Punkbands „Todeskommando Atomsturm“ aus Deutschland und „The Spitters“ aus Frankreich. Die „Clowns“ aus Australien runden den Abend mit Skate- und Hardcorepunk musikalisch ab.

Neben dem Musikprogramm auf der Hauptbühne hat das Holzrock Open-Air auch sonst einiges zu bieten. Der Publizist Lucius Teidelbaum lädt am Freitag vor dem Musikprogramm zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion mit der Thematik: „Eine Auf- und Erklärungsrunde zur AfD“ ein. Es gibt verschiedene Infostände über Themen wie Feminismus oder das offene Antifatreffen in Schopfheim. Der Singer/Songwriter James Bar Bowen präsentiert eine Konzertmischung aus Theater, antifaschistischen Vorträgen und Rebellion. Bereits etabliert haben sich am Holzrock diverse Nachttheaterstücke und Feuershows.

Der Verein Zansiba zeigt das luftakrobatische Theaterstückchen „Anton & Fritz“. Für Kinder und Junggebliebene gibt es Spiele und es wird gebastelt, auch tritt das Figurentheater Gregor Schwank, das Groß und Klein mit geschnitzten Puppen verzaubert, auf.

Holzrock Open-Air in Schopfheim am Freitag und Samstag, 21. und 22. Juli.

  Eintritt: 8 Euro Tageskarte, 13 Euro für beide Tage.

 www.holzrock.de