Schopfheim - Im neuen Jahr feiert die VHS den 100. Geburtstag – und will das Jubiläum gebührend feiern. Deshalb sei ihr Team mit den Vorbereitungsarbeiten stark beschäftigt, betonte die Leiterin Katrin Nuiro bei der Ausschusssitzung im Rathaus.

1444 Teilnehmer(innen) besuchten bisher die Kurse der VHS. 35 Prozent der Anmeldungen erfolgten via Internet. Leider ändere sich aber auch das Anmeldeverhalten der Kursteilnehmer – es werde immer kurzfristiger. „Wir sagen Kurse ab, weil sich zu wenig Leute angemeldet haben, und zwei Tage später kommen dann plötzlich Anrufe von Leuten, die mitmachen wollen“, bedauerte Katrin Nuiro. Das betreffe Kurse und Einzelveranstaltungen. Letztere stießen besonders dann auf großes Interesse, wenn es um Themen wie Rente oder Vorsorgevollmacht. „Da haben wir meistens volles Haus, wenn es um politische Themen geht leider nicht so“, sagte die VHS-Chefin.

Im Bereich Deutsch als Fremdsprache laufen 15 Kurse, vier davon als Integrationskurse. „Die Nachfrage nach solchen Kursen geht zurück“, sagte Nuiro. Mangels Masse gebe es in Zukunft auch keine „Alpha-Kurse“ mehr, kündigte Nuiro an. Kurse mit Kinderbetreuung, die stark nachgefragt seien, könne die VHS hier nicht leisten. Abendkurse dagegen laufen nach wie vor sehr gut. Gut besucht seien die Kurse der klassischen Fremdsprachen.

Zukunft

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen fürs nächste Semester im Zeichen des Jubiläums. In der Veranstaltungsreihe seien Themen zu finden wie „Kochen wie vor 100 Jahren“, „100 Jahre Bauhaus“ oder „Kleinmachnow wie vor 100 Jahren“. Geplant sei eine Maiwanderung sowie eine Wanderung im Herbst zum Thema „Wiesental im Jahr 1919“.

Neu im Programm seien Workshops und Kurse zum Thema „Rentnerdasein“ oder „Keramik“. Außerdem habe die VHS zwei größere Projekte auf dem Zettel: „Theater“ sowie die „lange Nacht der Volkshochschulen“. Gelder habe der Ausschuss bereits bewilligt zum Aufbau eines Kursangebotes in der VHS-Cloud. „Die Konzeption dazu läuft, die Ergebnisse werden Anfang März 2019 vorgestellt“, versprach Nuiro. An Gesundheits- und Sprachkursen wird sich wenig ändern, auch an den Angeboten an Kursen zur Integration halte die VHS fest.

Finanzen

Laut Fachbereichsleiter Thomas Spohn weist der Erfolgsplan der VHS derzeit einen Verlust von 137 000 Euro aus. Nach Abzug des Verlusts stehen rund 10000 Euro für Anschaffungen wie acht Laptops zur Verfügung, sagte der kaufmännische Leiter der VHS, der sich vom Ausschuss „eine moderate Gebührenanpassung“ für Standardkurse pro Unterrichtseinheit von 2,86 auf 3,07 Euro pro Teilnehmer genehmigen ließ.

Dadurch würden sich die Einnahmen aus Kursgebühren voraussichtlich um 15000 Euro erhöhen. Das sei nötig, weil aufgrund steigender Personalausgaben und Mindereinnahmen bei den Integrationskursen mit einer Erhöhung des Zuschussbedarfs zu rechnen ist.“

Abschied

Katrin Nuiro nahm die letzte Ausschusssitzung mit dem amtierenden Bürgermeister zum Anlass, ihm für die gute Zusammenarbeit zu danken. Zum Abschied überreichte sie ihm eine VHS-Tasse und „einen Relax-Tee“. Nitz dankte fürs „angenehme Miteinander“ und meinte, die Stadt könne stolz sein, „eine solche VHS zu haben.“