Schopfheim Welt der Energie lockte ins Zentrum

Von Petra Martin

Das war wahrhaftig kein einladendes Wetter für einen Frühlingsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag. Grauer Himmel, niedrige Temperaturen, Wind und Regenschauer sorgten dafür, dass der große Aktionstag des Schopfheimer Gewerbevereins verhalten anlief.

Schopfheim. Erst am Nachmittag lockte der Kaffeedurst die Bewohner vermehrt in die Innenstadt, wo sie dann die Angebote der vielen teilnehmenden Geschäfte inspizieren konnten. Oder die Olympiade für Groß und Klein verfolgten, zu der Energiedienst auf dem Marktplatz eingeladen hatte. Dort stand Badminton-Vize-Europameisterin Nicole Grether am Netz, um gegen kleine und große Besucher anzutreten. „Angst“ musste niemand vor ihr haben, das versicherten die Moderatoren, denn die Sportlerin ließ die Gegenspieler gern gewinnen. Hauptsache, Bewegung und Spaß - so lautete das Motto beim Energieparcours der NaturEnergie.

Energie spielte auch bei den Erwachsenen eine Rolle: Sie wurden durch das Sanierungsmobil des Landes angelockt. European Energy Award (EEA), Klimaschutzkonzept und Leitbild: Da sich die Stadt diese Themen auf ihre Fahne geschrieben hat, fehlten auch Bertram Ludwig, Leiter des städtischen Gebäudemanagements, und EEA-Koordinatorin Christine Giebel nicht, die am Sonntag eigens zur Beratung von Interessierten ins Sanierungsmobil gekommen waren, in dem die zehn Schritte zur erfolgreichen Sanierung anschaulich verdeutlicht wurden. Motto: Zukunft Altbau.

Warme Speisen und heiße Getränke waren besonders gefragt in den Pausen, die die Besucher beim Rundgang durch die Innenstadt, durch Haupt-, Scheffel- und Hebelstraße einlegten. Von A wie Apfel bis Z wie Zuckerwatte war alles Stärkende dabei; auch Durstlöscher jeder Art waren zu bekommen.

Einige Teilnehmer mussten wegen des schlechten Wetters absagen; die Kinder, verpackt in Regenjacken mit Kapuzen, strömten indes unermüdlich zur Hüfburg, zum Trampolin und zum Karussell.

Für die großen Besucher war der Regenschirm unverzichtbares Gut beim Bummel vorbei an den Ständen und Läden, die mit zahlreichen Sonderaktionen auf sich aufmerksam machten beim großen Tag des Gewerbevereins, den Hildegard Pfeifer-Zäh organsiert hatte und an dem Mario Stracuzzi wenigstens gesanglich für etwas südliches, verträumtes Flair am gestrigen Maisonntag sorgte.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading