Schopfheim Wichtig für den Lebensweg

Markgräfler Tagblatt, 16.04.2018 22:00 Uhr

Schopfheim-Gersbach (sut). Am Sonntag haben fünf Konfirmanden das Taufgelöbnis ihrer Eltern und Paten bestätigt. Pfarrerin Martina Weber-Ernst erwähnte in ihrer Predigt, dass sie mit den Konfirmanden zehn Monate gemeinsam auf den „Wogen des Konfimeeres“ geschippert sei.

Es wurde durch unruhiges Fahrwasser gesegelt, manche Klippe umschifft und harten Wellen getrotzt. Die Konfirmanden sollten wissen, warum und wann Ostern, Weihnachten, Pfingsten, Ewigkeitssonntag und Advent gefeiert werden.

Ein Zeichen in den Kirchen seien die Paramente. Wichtig war Pfarrerin Weber-Ernst auch die innere Kleiderordnung wie im Kolosserbrief. Gottes Kleider stünden für Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut und Geduld. Mit dem „Ja“ bestätigten die Konfirmanden die Verbindung mit Gott in Jesus Christus. „Ihr kriegt lebenslänglich, denn Gott lässt euch nicht mehr los, und ich wünsche euch, dass auch ihr Gott in eurem Herzen nicht loslassen werdet“, so Pfarrerin Weber-Ernst. Kirchengemeinderätin Sabine Arango sagte „Schön dass du da bist – Schön dass es dich gibt“. Die Konfirmation sei nach Taufe, Einschulung und Geburtstagen ein wichtiger Schritt auf dem Lebensweg. Es sei ein Fest, das man nur einmal in seinem Leben feiere.

Der Kirchengemeinderat wünschte den Konfirmanden den Mut, ihren Weg zu gehen, Kraft und Ausdauer zum Durchhalten. Dies gelte auch in der Beziehung zu Gott und dem Glauben. Dass die Konfirmanden dies nicht vergessen, daran soll sie eine besondere Tasse erinnern.

Der Gottesdienst wurde vom Musikverein musikalisch umrahmt.

 
          0