Schopfheim „Wir sind richtige Wasserratten“

Das gab’s noch nie: Im Freibad begann der 70 000ste Badegast zu singen, und Tage später bedankten sich die Schwimmer noch herzlich für das kleine Konzert. Des Rätsels Lösung: Der 70 000ste Badegast ist Steffi Lais.

Von Petra Martin

Schopfheim. Am vergangenen Freitag war es soweit. Schwimmmeister Mathias Wüst bezog beim Kasseneingang Stellung, der Jubiläumsbadegast wurde erwartet. Gegen 17 Uhr war es soweit: Sängerin Steffi Lais betrat mit ihren beiden Kindern völlig ahnungslos das Bad, als Mathias Wüst ihr plötzlich gratulierte.

Die Familie konnte es kaum fassen, und Steffi Lais sang spontan „Oh happy day“ - und Schwimmmeister Wüst, in seiner Freizeit Musiker, stimmte mit ein.

Die Sängerin berichtete, dass ihre Kinder zwei Wochen lang die Spielstadt in Langenau besucht haben. Immer zum Abschluss des Tages ging es dann ins Freibad. Am vergangenen Freitag war die Spielstadt mit einem Abschlussfest zu Ende gegangen (wir berichteten), danach ging es wie üblich ins Bad. „Wir wollten uns abkühlen“, schildert die Sängerin den Moment vor dem Betreten des Freibads.

Dann die Überraschung: Sie war Jubiläums-Badegast. Eine Premiere übrigens, denn sonst ehrt das Bad lediglich den 50 000sten Besucher. Diesmal aber wurden die Saisonkarteninhaber - auch Steffi Lais besitzt eine - wegen des Andrangs durchgeschleust und nicht übers Zählwerk ermittelt. Im Nachhinein aber wurden die Zahlen ausgewertet, der 50 000ste Besucher war längst durch, und der Besuch des 70 000sten Badegastes stand kurz bevor. „Im vergangenen Jahr wurde der 70 000ste Besucher am 4. August gezählt, dieses Jahr am 9. August“, sagt Mathias Wüst.

Die Freude bei Familie Lais war groß. Ihre beiden Kinder, der neunjährige Sohn und die siebenjährige Tochter, seien beide gute Schwimmer und hätten bei Mathias Wüst beziehungsweise bei dessen Vater schwimmen gelernt, berichtet Steffi Lais. Auch sie selbst schwimme gerne. „Wir sind richtige Wasserratten.“

Gerne genieße sie aber auch die Ruhezone im Bad, so Steffi Lais, da sie mittlerweile nicht mehr ständig am Becken zum Aufpassen stehen müsse. Der Aufenthalt im Freibad bedeute für sie eine konfliktfreie Familienzeit, unterstreicht sie.

Konfliktfrei gehe es mittlerweile auch im Bad insgesamt zu, heben die Schwimmmeister Mathias Wüst und Roney Hasan hervor. Seit den Aktionen mit der Polizei und der Erteilung der Hausverbote sei es friedlich geworden. Die Maßnahmen hätten Wirkung gezeigt. Die betreffenden Jugendlichen ließen sich nicht mehr blicken, sie dürften nicht nur nicht bis an die Türe kommen, sondern auch den Parkplatz nicht betreten. Sie wüssten, dass eine Zuwiderhandlung eine Straftat bedeute: Hausfriedensbruch. „Es ist dadurch wesentlich entspannter geworden“, zeigt sich Mathias Wüst erleichtert.

Sängerin Steffi Lais erhielt von den Schwimmmeistern einen Gutschein für eine Saisonkarte fürs nächste Jahr - und zeigte sich großzügig. Noch an Ort und Stelle entschied sie sich dafür, diesen Gutschein jemand Bedürftigem zukommen zu lassen, der sich eine Saisonkarte nicht leisten kann. Sie selbst will für die nächste Saison wieder eine Familienkarte kaufen. Fürs erste plant sie aber schon mit ihren Kindern den nächsten Badbesuch in dieser Woche.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Weihnachtsbäume

Achten Sie beim Kauf des Weihnachtsbaums darauf, ober dieser unter kontrolliert ökologischen Bedingungen kultiviert wurde?

Ergebnis anzeigen
loading