Schopfheim Zauberer und Zuckerbrötli

Der Weihnachtsmarkt findet am kommenden Wochenende rund um den Alten Michel statt. Foto: Ralph Lacher Foto: Markgräfler Tagblatt

„Der Weihnachtsmarkt wird wieder eine heitere und besinnliche Veranstaltung für die ganze Familie“. Dessen ist sich Organisatorin Monika Döbele-Brandenstein vor der 36. Auflage am kommenden Wochenende ganz sicher.

Schopfheim (os). Schauplatz des Weihnachtsmarkts ist wie gewohnt die Altstadt rund um den Michel. Marktzeiten sind am Samstag von 10 bis 21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr.

Knapp 60 Teilnehmer bieten nach Angaben der Veranstalterin Monika Döbele-Brandenstein an ihren weihnachtlich geschmückten Ständen wieder allerlei Kunsthandwerkliches wie etwa Töpferarbeiten, aber auch Textiles, Uhren aus Baumscheiben, Lampen aus Papier, Puppen, Clowns, Selbstgestricktes, Holz- und Lederarbeiten, Schmuck, selbst gemachte Marmeladen, Honig und Edelbrände. Wie gewohnt gibt es zudem eine reiche Auswahl an kulinarischen Spezialitäten und vorweihnachtliche Speisen.

Unterhaltung für die ganze Familie hat Monika Döbele-Brandenstein ebenfalls im Angebot. Für Kinder dreht sich hinterm Rathaus das Kinderkarussell, und das Musikertrio Ratzfatz aus Freiburg tritt mit seinem kunterbuntem Weihnachtsprogramm. Die Freiburger gastieren in Schopfheim am Samstag um 15.30 Uhr. Der Zauberer Fatzratz ist am Sonntag um 14.30 und 16 Uhr vor Ort und unterhält die Kinder.

In der Alten Kirche führt der Glasbläser Claus Rotner aus Todtnau sein Kunsthandwerk vor und lässt Kinder auch ihre eigene Weihnachtskugel selbst blasen.

Wie in den Vorjahren tritt in der Kirche der Gesangverein Eichen am Sonntag von 16 bis 17 Uhr auf. Panflötenspieler Gregor Schmitz macht Musik in der Altstadt, Kinder und Jugendliche der Musikschule spielen an verschiedenen Orten auf.

Das Familienzentrum mit einem Zuckerbrötli-Wagen, verschiedene Schulklassen sowie der AK Integration mit Ländern runden den Weihnachtsmarkt ab.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading