Schopfheim Ziel: möglichst nah zum Schweinchen

„Ruhige Kugel“: Unter diesem Motto fand das Kinderferienprogramm beim Bouleclub statt. Foto: Ralph Lacher Foto: Markgräfler Tagblatt

Die sprichwörtliche „ruhige Kugel“ schieben durften 14 Kinder beim gleichnamigen Ferienprogrammangebot der Boule-Spielgemeinschaft.

Von Ralph Lacher

Schopfheim . Auf dem Platz bei der Stadthalle wollte der Verein damit durchaus auch Nachwuchswerbung betreiben, wie Edelgard Laukart erklärte, die sich mit ihren Vereinskollegen Eugen Trüby, Franz Hertig sowie Ernst und Waltraud Wurster über die Resonanz denn auch sehr freute.

Die erfahrenen Bouler erläuterten ihren jungen Gästen in Kurzform die Spielregeln. Es gelte, die Stahlkugel möglichst nah an die hölzerne Zielkugel (das „Schweinchen“) zu bugsieren.

Dann wurden die Kinder in altersmäßig passende Mannschaften eingeteilt, und los ging das Boule-Spiel. Schon bald war eine zwar konzentriert zu Werke gehende, zugleich bestens gelaunte Truppe auf den Spielfeldern zugange.

Dass es beim Nachmittag nicht nur ruhig zuging, war übrigens kein Problem. Wie Edelgard Laukart abschließend sagte, habe man deutlich machen können, dass Boule ein Sport ist, bei dem es um Konzentration, Koordination und Ballgefühl gehe – und bei dem Teamgeist und Spaß unter Gleichgesinnten wichtig seien.

Beim „Au Revoir“ wiesen die Bouler die Kinder darauf hin, dass man täglich ab 16 Uhr auf dem Platz bei der Stadthalle und am Sonntag um 11 Uhr im Stadtpark Boule spielen kann.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

E-Auto

Bosch-Chef Volkmar Denner warnt davor, sich bei der Klimadebatte auf die Elektromobilität festzulegen. Er benutze ein Fahrzeug mit hocheffizientem Diesel-Motor und sehr viel geringerem CO2-Ausstoß. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading