Schopfheim Zum Wohl der „Sonne“ und ihrer Gäste

Doppel-Jubiläum: Gerhard Bechtel, seit 25 Jahren Inhaber der „Sonne“, gratulierte Beate Laukart zum 20-jährigen Arbeitsjubiläum. Foto: Ralph Lacher Foto: Markgräfler Tagblatt

Schopfheim (os). „Die gute Entwicklung der ’Sonne’ ist auch durch engagierte Mitarbeiter möglich gewesen“. Gerhard Bechtel, Inhaber des Traditionsgasthauses in der Altstadt, hatte im Rahmen einer Feierstunde gleich doppelt Grund zur Freude.

Zum einen konnte er selbst auf 25 Jahre als „Sonnen“-Wirt zurückblicken. Zum anderen ehrte er Beate Laukart, die sich seit 20 Jahren in der „Sonne“ um das Wohl der Gäste kümmert.

Die in Fahrnau lebende Restaurantfachfrau war schon gut 20 Jahre in der Gastronomie tätig gewesen, zuletzt in der „Sonne“ in Neuenweg, als sie im Januar 2000 das Angebot von Gerhard Bechtel annahm und als Servicefachkraft in die „Sonne“ wechselte.

Es sei eine Herausforderung gewesen, in der Erlebnisgastronomie der „Sonne“, die Gerhard Bechtel fünf Jahre zuvor übernommen hatte, mit dem Team und vor allem mit den vielen Gästen aus Stadt und Umland, erinnert sich die Jubilarin.

Beate Laukart habe von Anfang gewusst, wie sie den manchmal etwas hektischen Chef „anpacken“ müsse, berichtet Gerhard Bechtel mit einem Schmunzeln. Das sei sowohl den Gästen als auch der „Sonne“ insgesamt gut bekommen.

Bald übertrug der Wirt seiner Fachkraft die Personalplanung, eine anspruchsvolle Aufgabe in einem Gasthaus mit 365 Öffnungstagen im Jahr und durchgehend warmer Küche – ohne Ruhetag und ohne Schließungszeiten wegen Betriebsurlaubs. „Das hat Beate Laukart toll gemacht, hoffentlich macht sie das noch einige Jahre weiter“, sagte Bechtel, bevor er ihr Präsente und Blumenstrauß überreichte.

Beate Laukart erklärte, dass die Arbeit mit dem 21-köpfigen Team und dem Chef stets Freude bereite. Das gelte auch die für positive Rückmeldung durch zufriedene Gäste. Diese schätzen nach ihren Worten nicht nur die gute Küche, sondern auch das Ambiente im traditionsreichen Gasthaus und vor allem den freundlichen Service.

Lesen Sie das ePaper inkl. der Vorabendausgabe ab 19.45 Uhr für nur 89 Euro bis zum Jahresende 2020! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Umfrage

71b0ca4e-56e1-11ea-9c40-cbce5930621d.jpg

Die Basler Fasnacht muss dieses Jahr zum ersten Mal nach mehr als 100 Jahren wegen des Coronavirus abgesagt werden. Der Schweizer Bundesrat verbietet alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen. Was halten Sie von diesem Beschluss?

Ergebnis anzeigen
loading