Schopfheim Zwei Drittel der Boxen sind belegt

Pendler schätzen die Veloboxen am Bahnhof als sichere Abstellmöglichkeit für ihr Rad. Foto: Harald Pflüger Foto: Markgräfler Tagblatt

Schopfheim (hp). Es sind noch Plätze frei, lässt sich in Anlehnung an einen Gassenhauer von Jupp Schmitz („Es ist noch Suppe da“) über die Veloboxen beim Schopfheimer Bahnhof sagen.

Mit dem Velo zum Bahnhof und von dort mit dem Zug weiter zur Arbeit: Veloboxen an Bahnhöfen, wie etwa in Schopfheim, sollen zum Umsteigen auf Busse und Bahn ermuntern und es Pendlern leichter machen, auf das Auto zu verzichten und stattdessen Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, um umweltbewusst ans Ziel zu kommen. Mit Mitteln aus dem Pendlerfonds der Stadt Basel wurden an einigen Bahnhöfen im Kreis Lörrach neue, abschließbare Fahrradabstellanlagen installiert (wir berichteten).

In den Veloboxen können Pendler ihre Fahrräder vor Diebstahl, Vandalismus und der Witterung geschützt einstellen. 80 Euro pro Jahr kostet das sichere Abstellen in der eigenen nummerierten Box. Dass die Veloboxen am Bahnhof auch im Winter gefragt sind, einer Zeit, die nicht gerade zum Radeln einlädt, zeigt ein Blick auf die Internetseite der Betreiberfirma. Dort waren am Dienstag nur noch vier der insgesamt zwölf Bike and Ride-Boxen in der oberen Etage zu haben.

Die Nutzung der Boxen ist kinderleicht. Auf der Homepage kann der Kunde sich eine Box aussuchen und buchen. Fünf Schritte, durch die der Kunde geleitet wird, führen zum Ziel: Erster Schritt: Box aussuchen, zweiter Schritt: Box buchen, dritter Schritt: bezahlen, vierter Schritt: Code erhalten, fünfter Schritt: sicher parken.

Ein Vergleich mit anderen Standorten zeigt, dass es vor allem die unteren Abstellboxen sind, die zuerst gebucht werden. In Schopfheim haben diese noch ein Extra: Die unteren Boxen (diejenigen mit den Nummern 2,4,6,8,10,12) verfügen über eine Steckdose zum Laden von E-Bikes und Pedelecs.

Allerdings ist die maximale Fahrradgröße zu beachten, denn die Türöffnung sind 116 Zentimeter hoch und 80 Zentimeter breit. Die Tiefe der Box beträgt knapp zwei Meter: genauer 198 Zentimeter. Überschreitet das Velo diese Maße, bleibt nur ein Standplatz im Freien.

Weitere Informationen: Die Mittel im Pendlerfonds dienen dazu, Projekte zu fördern, die den Parkierdruck auf Allmend (Gemeindeflur) in Basel reduzieren und Autofahrten auf den öffentlichen Verkehr oder die kombinierte Mobilität verlagern. Es werden auch Projekte außerhalb Basels gefördert.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Bundestrainer Joachim Löw hat die Fußballnationalmannschaft verjüngt und die Spieler Müller, Boateng und Hummels ausgetauscht. Finden Sie das gut?

Ergebnis anzeigen
loading