Schwörstadt-Dossenbach - Zur diesjährigen Hauptversammlung der Feuerwehr-Abteilung Dossenbach zog Kommandant Marcus Kiefer am Samstagabend eine erfreuliche Bilanz.

Rückschau

Von den vier Brandeinsätzen erwiesen sich nach dem Ausrücken zwei als Fehlalarme. In der Gartenstraße unterstützten die Dossenbacher ihre Schwörstädter Kameraden bei der Bekämpfung eines Küchenbrandes, ein weiteres Mal eilten sie mit ins Kraftwerk Ryburg-Schwör­stadt, um einen Ölbrand zu löschen. Im Ortsteil selbst hatten sie mehrere technische Hilfeleistungen zu vollbringen. Also – von den Einätzen her war 2018 kein aufregendes Jahr.

Mehr gab es dagegen bei der Ausbildung. „Dass unsere Gruppe bei der Prüfung zum Leistungsabzeichen so gute Ergebnisse erreichte war, ist für uns ein großer Erfolg,“ lobte Kiefer. Mit insgesamt 18 zusätzlichen Proben hatten sich die Teilnehmer auf die Prüfungen zum Leistungsabzeichen vorbereitet.

Auch sonst nahm die Ausbildung breiten Raum ein. Dabei ging es um praxisnahe Übungen wie die Räumung des Kindergartens. Denn, sollte dort einmal ein Notfall eintreten, ist mit verängstigten Kindern zu rechnen, die sich möglicherweise ganz anders als Erwachsene in derartigen Situationen verhalten.

Ausblick

„In diesem Jahr sollten wir anstreben, wieder am Wettbewerb um den Atemschutzpokal in Rheinfelden teilzunehmen, auch das zeigt uns viele Einzelheiten über unseren Ausbildungsstand,“ forderte Kiefer die Kameraden auf. Derzeit sind 19 Floriansjünger mit Atemschutzgeräten einsetzbar.

Dank und Lob

Großen Dank ernteten die Wehrleute auch von Ortsvorsteher Arndt Schönauer – er ist selbst Mitglied der Altersmannschaft – und von Vertretern weiterer Vereine, weil sie sich sehr stark im Ortsteil engagierten. Herausragend war sicherlich die Verkehrsregelung bei den beiden Projektkonzerten des Gesangvereins, aber auch zum Volkstrauertag, zum Scheibenschießen und beim Martinsumzug sorgten Feuerwehrleute für Sicherheit. Daniel Ebi, Kommandant der Feuerwehr der Gemeinde, lobte das gute Zusammenwirken beider Abteilungen. Vor allem in der Kinder- und Jugendarbeit sei man einen großen Schritt vorangekommen.

Jugend

Derzeit gehören 15 Kinder und Jugendliche, darunter drei Mädchen, zur Nachwuchsgruppe. Da inzwischen auch wieder etwas ältere dabei sind, können nunmehr sowohl eine Kinder- als auch eine Jugendgruppe betreut werden.