Schwörstadt Neuer Betriebshof der Firma Garten & Anlagenpflege Schmidt in Schwörstadt

Die Oberbadische
Der neue Betriebshofs des Unternehmens Garten & Anlagenpflege Schmidt prägt den Ortseingang von Schwörstadt. Foto: Heinz Vollmar

Schwörstadt (mv). Das Unternehmen Garten & Anlagenpflege Schmidt aus Schwörstadt hat „Im Steinfacht“ einen neuen, zukunftsweisenden Betriebshof erbaut. Er genügt neuesten ökologischen und ökonomischen Standards.

Die Planungen für den neuen energieeffizienten Betriebshof, auf dessen Dach ein Solarkraftwerk arbeitet und das mit einer Pelletsheizung ausgestattet ist, begannen bereits im Jahr 2018. Nach nur zweijähriger Bauzeit ist das stattliche Gebäude nun fertiggestellt und funktioniert mit seiner umweltfreundlichen Technik nahezu autark, wie Firmenchef Simon Schmidt bei einem Rundgang durch das Gebäude betonte. Dazu zählt auch die Regenwasserversorgung, die über eine 50 000-Liter-Zisterne gewährleistet ist und den Wasserbedarf für die Reinigung der gesamten Fahrzeugflotte garantiert.

Die eigentliche Nutzfläche beträgt 1500 Quadratmeter; weitere 1250 Quadratmeter umfassen die Hoffläche, wo auch ein großes Silo mit Streusalz für den Winterdienst aufgestellt wurde.

Besichtigt werden kann der 3,5 Millionen Euro teure Betriebshof im kommenden Jahr. Dann soll auch das Richtfest des Neubaus nachgeholt werden und ein Tag der offenen Tür für die Bevölkerung stattfinden. Das genaue Datum wird rechtzeitig bekanntgegeben

Der prosperierende Betrieb wurde im Jahr 2002 im Nebenerwerb von Sabrina und Simon Schmidt im Pflumgarten 10 in Schwörstadt, am Wohnsitz der Familie, gegründet. Schon bald zeichnete sich jedoch eine enorme Auftragslage ab, so dass Simon Schmidt sich dazu entschloss, als Selbständiger ein Garten- und Anlagenpflege-Unternehmen zu gründen. Man setzte dabei von Anfang an auf höchste Qualität der Dienstleistungen, was sich sehr schnell herumsprach und der Firma hervorragende Referenzen einbrachte.

Schon bald interessierten sich andere Unternehmen für den Schwörstädter Betrieb. Auch Kommunen wie Wehr, Bad Säckingen, Rheinfelden und Schwörstadt selbst bekundeten wachsendes Interesse an den Dienstleistungen der Firma Schmidt.

Das Unternehmen, das sämtliche gärtnerische Arbeiten, Unterbau-, Aushub-, Rückbau-, Ausgleichs- und Fällarbeiten sowie Winterdienste durchführt, musste daher auch seinen Fuhrpark anpassen. So zählen mittlerweile 13 Fahrzeuge, zehn Festangestellte und acht Aushilfskräfte zum Betrieb.

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading