Schwörstadt Schnecken stehen in den Startlöchern

Der Vorstandsteam der Narrenzunft „ Schwörstädter Schnecken“ wird gebildet durch (von links): Kassiererin Bärbel Echtle, Unterschneck Jonas Karle, Oberschneck Jürgen Zwigart und Schriftführerin Katrin Keser. Foto: Petra Wunderle

Schwörstadt - „Schwörstadt 2035 stoht im Raum, machet alli mit, noh bliebt’s kei Traum“. Mit großer Freude gab Oberschneck Jürgen Zwigart bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend das Motto der diesjährigen Fasnacht in Schwörstadt bekannt. Das Motto ist in Anlehnung an die Planungswerkstatt für den Gemeindeentwicklungsplan Schwörstadt 2035. Der traditionelle Schneckenball steht unter dem Motto: „Eine Reise durch die Musikgeschichte“.

Bürgermeisterin Christine Trautwein-Domschadt indes freut sich auf „De Joohrgang“ und verkündete: „Die Jahrgänge 2000/2001 sind an der Reihe, ich lade die jungen Menschen am erste Faiße ein“. Schon seit vielen Jahren ist es in Schwörstadt Tradition, dass die jungen Menschen am ersten schmutzige Donnerstag zusammenfinden. Vor einem Jahr wurde für die Jahrgänger, die 18. Jahre alt sind, eine Plattform geschaffen. Vor dem Rathaus werden sie zusammenfinden und bekommen einen eigenen „Joohrgänger-Narrenbaum“ aufgestellt.

Bilanz

Ausführlich ließ Oberschneck Jürgen Zwigart die vergangene fünfte Jahreszeit Revue passieren. Dabei wurde ersichtlich, dass Fasnacht auch ein finanzieller Kraftakt bedeutet. So wurde im wahrsten Sinne des Wortes ein Minus „eingefahren“, denn die Busfahrten zu den verschiedenen Narrentreffen haben mit über 3 000 Euro stark zu Buche geschlagen. Dazu sagte die Bürgermeisterin: „Geld hereinzuwirtschaften ist nicht einfach. Wenn ich entmachtet werde, überlegt sich die Gemeinde, ob sie einen kleinen Zuschuss gibt.“

Satzungsänderung

Bereits im vergangenen Jahr hat die Narrenzunft Schwörstadt eine Neufassung der Satzung beschlossen. Jetzt gilt es dem Finanzamt eine Verbesserung der Wortlaute zur Gemeinnützigkeit vorzulegen, was einstimmig beschlossen wurde. Darin steht, dass der Verein Narrenzunft Schwörstädter Schnecken ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke verfolgt. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Teilnahme an Veranstaltungen und Umzügen der Fasnacht und die Durchführung von brauchtümlichen Veranstaltungen. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke, fällt das Vermögen an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft, die es für die Pflege und Ausbreitung des traditionellen Brauchtums der Fasnacht zu verwenden hat.

Narrentermine

9. Februar: Kartenvorverkauf Zunftabend, 14. Februar Narrenbaumschlagen und Stellen und närrischen Treiben im Schulfoyer, 16. Februar: Zunftabend, 1. März: Schneckenball, 2 . März: Schnitzelbankverkauf, 4. März: Rosenmontagsumzug, 5. März: Straßenfasnacht und Umzug zur Verbrennung.

Kommentar des Oberschnecks dazu: „Ich hoffe, dass wir auch die Fasnacht 2019 mit viel Freude und Spaß über die Bühne bringen werden. Narri Narro, die Schnecken sind do, Schneckstadt dieni Sterne, sind Schnecke mit de Hörnle“.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Bundestrainer Joachim Löw hat die Fußballnationalmannschaft verjüngt und die Spieler Müller, Boateng und Hummels ausgetauscht. Finden Sie das gut?

Ergebnis anzeigen
loading