Sportmix Bayram und Rabe holen Titel

Michael Hundt

Es waren mehr als nur Achtungserfolge, welche die Sportlerinnen und Sportler aus dem Landkreis am vergangenen Wochenende bei den Badischen Leichtathletik-Meisterschaften im nordbadischen Walldorf erzielten. Mit Cerem Bayram (TV Wehr), Paul Rabe (TuS Lörrach-Stetten) und Maximilian Wenk (TV Wehr) holten drei Nachwuchssportler den Titel des Badischen Meisters.

Von Michael Hundt

Walldorf. Aber nicht nur die drei Titelträger sorgten für gute Resultate in Nordbaden. Vor allem der Diskuswurf der männlichen U18, den Rabe mit einer Weite von 43,19 Meter gewann, war bei den hochsommerlichen Temperaturen die Paradedisziplin für die Vertreter aus dem Landkreis. Die Plätze drei bis sechs gingen an Luk Meyer (TV Rheinfelden), Christopher Hauk, Marvin Flaig und Noah Vollmer (alle ESV Weil). Moritz Feldmann (ebenfalls ESV Weil) rundete das Ergebnis ab. Flaig belegte im Speerwurf ebenfalls den fünften Rang (38,57 Meter), erreichte im Kugelstoßen (10,43 Meter) den neunten Platz. Rabe wurd in dieser Disziplin Dritter (13,74 Meter). Mit einer Weite von 9,68 Meter wurde Christopher Hauk Zehnter.

Noch längst nicht zum alten Eisen gehört Sinah Hänßler-Hug. Sie lief über die 100-Meter mit einer Zeit von 12,31 Sekunden auf den zweiten Rang. Über 200 Meter wurde die Lörracherin Dritte. Mit ihren Leistungen machte Hänßler-Hug deutlich, dass es zumindest im Badischen auf der Sprintstrecke erhebliche Probleme im Aktiven- und auch im Nachwuchsbereich gibt. Das gilt auch im Hochsprung der Männer, bei dem Felix Mohren (TuS Lörrach-Stetten) mit 1,89 Meter Vizemeister wurde.

Für eine positive Überraschung sorgte Fabian Klein (TV Schwörstadt), der über 100 Meter mit einer Zeit von 11,21 Sekunden Vierter wurde. Noch besser lief es für ihn über die 200-Meter-Distanz. Mit 22,25 Sekunden wurde er Badischer Vizemeister und darf sich damit auch Hoffnungen für die Deutschen Meisterschaften machen.

Ebenfalls positive Akzente setzte Abubacarr Jarjue (TuS Lörrach-Stetten) im U20-Bereich der Männer. Sowohl über 100 Meter 11,42 Sekunden) als auch über 200 Meter (23,07 Sekunden) sprintete er auf den dritten Platz, was für ihn persönlich ein Erfolgserlebnis ist, aber im nationalen Vergleich zu langsam ist.

Etwas vom Pech verfolgt war Anna Emme (TuS Lörrach-Stetten). Über die 100-Meter-Hürden lief sie mit einer Zeit von 16,73 Sekunden auf den siebten Platz. Sie kam an der letzten Hürde ins Straucheln und verpasste so eine bessere Zeit und Platzierung. Sophia Homberger (TV Wehr) wurde Neunte, Alina Tittel (TuS Lörrach-Stetten) erreichte Rang zehn. Simea Thanei (TV Wehr) wurde in der U20-Klasse Dritte, laboriert aber seit einiger Zeit an einer Verletzung und ist nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Siegfried Russwurm

Rente mit 70 oder 42-Stunden-Woche? Wegen des Fachkräftemangels schlägt BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Einführung der 42-Stunden-Woche für alle vor. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading