Sportmix „Bin wieder hier, in meinem Revier“

von
Claudia Trickes in ihrem Element. Quelle: Unbekannt

(pd). Mit dem sechsten Platz bei den International Austrian Open in Salzburg und dem Verklingen der Schweizer Nationalhymne zu Ehren des Siegers Simon Rufeners waren bei Claudia Trickes (vormals TB Binzen) die Emotionen deutlich zu sehen: Freudentränen, gemischt mit Stolz und einem Schuss Ungläubigkeit über das Erreichte. Der Liedtext von Marius Müller-Westernhagen trifft diesen Moment auf den Punkt: „Ich bin wieder hier, in meinem Revier, war nie wirklich weg.“

„Claudia hat sich während der Corona-Zeit stetig an diesen Punkt herangearbeitet und es war nur noch die Frage, wann sie sich selbst wieder so stark traut, dass sie dies auch zeigt“, lässt Trainer Ronnie Trickes wissen.

Vorbereitet auf diesen Moment hatte sich Claudia über mehrere Wettkämpfe. Bei den Süddeutschen Meisterschaften im September löste sie nach 728 Tagen coronabedingter Wettkampfpause das Ticket für die Deutschen Meisterschaften in Essen-Kupferdreh. Dort gelang ihr eine hervorragende Musikkür mit 9,65 Zählern und dem elften Platz unter Deutschlands Turnerinnen.

Ein online-Wettkampf des International Rhönradverbandes IRV wurde als Vorbereitung genutzt, nur einen Versuch zu haben, der dann zählte.

In Salzburg setzte sie mit der Tageshöchstwertung von 7.35 Punkten bei den Damen mit einer Punktlandung im Sprung ein Ausrufezeichen. „Bei einem Startwert von 8.30 Punkten kommt das aus Kampfrichteraugen einer Eins mit Sternchen gleich,“ verrät sie augenzwinkernd.

Der Wettkampf war aus vielen Gründen für sie der Jahreshöhepunkt: „Ich habe einige über aus schwierige Pakete aus der Vergangenheit mit Sport-Mobbing und Unfallfolgen bei den Wettkämpfen in diesem Jahr Stück für Stück loslassen können. Dies hat mir eröffnet, frei zu sein, und zu tun, was ich so sehr liebe. Ich habe mich auf der Fläche mit den schwierigen Elementen gezeigt. Auch wenn sie noch nicht fehlerfrei waren, habe ich mich der Challenge gestellt, in die Arena zu gehen. Und ich hatte große Freude dabei. Das waren meine größten Gewinne.“ Und sie lacht: „Ja, das ist mein Revier.“

In der Summe erreichte Claudia Trickes einen hervorragenden sechsten Rang in der Gesamtwertung. Angesichts eines starken internationalen Feldes ist dieser Erfolg sehr zu bewerten.

  • Bewertung
    1

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading