Sportmix Deftige Abreibung

SB-Import-Eidos
Ratlosigkeit beim RSV Weil. Beim Tabellenletzten gibt es eine deutliche Niederlage. Foto: Hundt

Uttigen (fas). Einen ganz bitteren Tag erlebte der RSV Weil im Kellerduell der Schweizer Nationalliga B bei Schlusslicht RC Uttigen. Die Grenzstädter kassierten bei der 2:6-Niederlage eine deftige Abreibung.

Für Uttigen waren das die ersten drei Punkte überhaupt in dieser Saison. Der RSV bleibt mit vier Zählern Tabellenvorletzter. Von den Playoffs müssen sich die Weiler angesichts eines Rückstands von mittlerweile elf Punkten wohl langsam, aber sicher verabschieden. „Es ist das eingetreten, wovon ich schon vor dem Spiel gewarnt habe. Wir haben uns dem Niveau des Gegners angepasst. Ich habe keine wirkliche Erklärung für diese Leistung. Das war einfach nur frustrierend“, kann es RSV-Kapitän Felix Furtwängler nicht fassen. In der ersten Halbzeit enttäuschte Weil auf ganzer Strecke. „Wir haben nichts auf den Platz bekommen.

Die Uttiger waren schlecht, wir waren aber noch schlechter.“ Zur Halbzeit führte Uttigen mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich der RSV. „15 Minuten lang haben wir Uttigen dominiert.“ Weil verkürzte nach dem zwischenzeitlichen 0:3 durch die Treffer von Tim Schaller und Sebastian Winkler auf 2:3. „Wir hätten aber noch viel mehr Tore schießen müssen.“

Bitter: Nur 41 Sekunden nach dem 2:3-Anschlusstreffer erhöhte Uttigen auf 4:2. Von diesem Nackenschlag erholten sich die Weiler nicht mehr. Uttigen traf in den letzten Minuten noch zwei weitere Male. „Wir haben wieder so viele billige Tore bekommen. Es ist gerade wie verhext. Dieses Spiel wird uns sicherlich noch ein paar Tage verfolgen.“ Für den RSV geht es bereits am kommenden Samstag mit dem nächsten Auswärtsspiel beim Tabellensechsten in Genf weiter.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Kampfjets

Nachdem die Bundesrepublik nun doch Kampfpanzer an die Ukraine liefert, werden erste Forderungen nach Kampfjets laut. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?

Ergebnis anzeigen
loading