Sportmix Der Lohn für eine gute Vereinsarbeit

Mariella Hudec vom TV Wehr ist über die 300 Meter-Strecke nicht zu schlagen. Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Gleich 23 Athleten aus dem Bezirk Oberrhein waren bei den Badischen Meisterschaften der U16 in Zell am Harmersbach am Start. Und das recht erfolgreich. Viele Medaillen und gute Leistungen schlugen zu Buche und sorgten für glückliche Gesichter.

Von Mirko Bähr

Zell am Harmersbach. Kein Wunder also, dass sich auch Verbandstrainer und Stützpunktcoach, Christoph Geissler, zufrieden auf die Heimreise begab. „Die Vereine hier machen einen guten Job“, lobte er.

U15 weiblich Mit einem tollen Endspurt ließ Mariella Hudec vom TV Wehr der Konkurrenz über 300 Meter keine Chance und holte sich in 43,58 Sekunden den Titel. Amelie Höpfl, ebenfalls vom TVW, wurde in 45,13 Sekunden hier Vierte. Über die gleiche Distanz war über die Hürden Vereinskameradin Sophie Litschka eine Klasse für sich. Bei ihrem ersten Start in dieser Disziplin lief sie in 47,51 Sekunden als Erste durch das Ziel. Alina Müller komplettierte in 47,79 Sekunden und Rang zwei den Wehrer Doppelsieg.

Die 80 Meter Hürden nahm Pia Bach vom TuS Lörrach-Stetten in Angriff. 12,83 Sekunden bedeuteten für sie eine neue persönliche Bestleitung und die Silbermedaille. „Ich bin mehr als nur erfreut, dass sie das abrufen konnte“, kommentierte Geissler. Bach wurde zudem auf Rang sechs über 100 Meter in 13,48 Sekunden notiert. Hier wurde Hudec am Ende in 13,59 Sekunden Neunte.

Wurfgewaltig: Gleich zwei Treppchenplätze ergatterte sich Feline Weger vom TV Bad Säckingen. Den Speer warf sie 31,37 Meter weit und wurde Zweite, Platz drei schlug mit dem Diskus zu Buche. Ihre Weite: 27,34 Meter. Knapp das Podest verpasst hat sie mit der Kugel. Die 10,90 Meter reichten nur zu Platz vier, direkt vor Franziska König vom TV Wehr (10,74 Meter), die zudem im Diskuswurf mit 21,76 Metern Platz sieben belegte.

Weitere TopTen-Plätze holten Alina Müller und Sophie Litschka über 80 Meter-Hürden, die Fünfte (12,96 Sekunden) und Sechste (12,99 Sekunden) wurden. Letztere belegte zudem Rang acht mit dem Speer (28,29 Meter). Hier schaffte Lina Meyer vom TuS Lörrach-Stetten mit 29,22 Metern eine neue persönliche Bestmarke. Der Lohn: Rang fünf.

Die 4x100 Meter-Staffel des TV Wehr in der Besetzung Hudec, Thanei, Litschka und Müller schaffte es in 52,59 Sekunden auf den Rang vier.

U15 männlich Ein Titel steht hier zu Buche. Tim Hartinger vom TV Wehr war jedoch der einzige Teilnehmer im 300 Meter-Hürden-Rennen. In 47,45 Sekunden absolvierte er diese Distanz, während im Hochsprung für ihn 1,55 Meter und damit Platz neun notiert wurde.

Starke Auftritte lieferte sein Vereinskollege David Bendig ab, dem ein Podestrang aber versagt blieb. Vierter wurde er über 300 Meter, die er unter 40 Sekunden lief. 39,63 Sekunden waren gestoppt worden. Auch die 12,78 Sekunden über 80 Meter Hürden können sich sehen lassen. Damit wurde er erneut Vierter. Geissler war dennoch angetan. „Das war richtig gut von ihm. Er wird immer etwas unterschätzt. David ist unauffällig, aber sehr schnell.“ Über 100 Meter kam noch ein neunter Rang hinzu (12,41 Sekunden).

Knapp als Vierter am Podest vorbeigeschrammt ist auch Fabian Klein vom TV Schwörstadt im Weitsprung. „Da hat er ein richtiges Fass aufgemacht“, zollte Geissler Respekt. Sonst immer um die 5,10 Meter gesprungen, glänzte er nun mit 5,63 Metern. Über 300 Meter kam er in 40,22 Sekunden als Sechster ins Ziel.

Unter den besten Zehn landete im Sportpark auch Niklas Boehm vom TuS Stetten, der die 800 Meter in 2:23,85 Minuten absolvierte. Die Plätze sieben und acht erreichte Lukas Schopferer vom TuS Badenweiler im Kugelstoßen (11,49 Meter) und mit dem Diskus (32,59 Meter).

U14 weiblich Mit einer „hervorragenden Zeit“ wartete Simea Thanei (TV Wehr) auf. Die 12,93 Sekunden über 80 Meter-Hürden bedeuteten für sie zum einen die Bronzemedaille und zum anderen eine neue persönliche Bestmarke. Im Hochsprung kam sie mit 1,42 Metern auf den zehnten Platz, knapp vor ihr platzierte sich als Neunte Leonie Bühler vom TV Bad Säckingen, die fünf Zentimeter höher sprang.

In die TopTen schafften es auch Hanna Frank vom TV Wehr über 80 Meter-Hürden als Sechste (13,15 Sekunden), Mauriel Kempf (ESV Weil) mit 23,79 Metern im Speerwurf und Wiebke Herzog von der LG Hohenfels mit ihren 13,60 Sekunden über die 100 Meter.

U14 männlich 40,06 Meter bedeuteten neue persönliche Bestleistung für Ramon Schindler von der LG Hohenfels im Speerwurf. Die Bronzemedaille war der Lohn. Im Weitsprung verpasste er mit 5,38 Metern als Vierter das Treppchen nur knapp. Auch für Nick von Rijn vom TV Wehr stand am Ende der undankbare vierte Rang im Kugelstoßen (10,95 Meter) und mit dem Diskus (29,61 Meter). „Er hat sich richtig gut geschlagen“, befand Geissler. Bastian Reichert vom TuS Lörrach-Stetten erreichte im Stabhochsprung seine Bestmarke von 2,40 Meter und wurde ebenfalls Vierter, hinter ihm platzierte sich Teamkollege Orson Engler mit 2,20 Metern.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Weihnachtsbäume

Achten Sie beim Kauf des Weihnachtsbaums darauf, ober dieser unter kontrolliert ökologischen Bedingungen kultiviert wurde?

Ergebnis anzeigen
loading