Sportmix Der zweite Sieg ist im Trockenen

Keine Mühe hat der Franzose Marc Tichanne in Diensten des TC Lörrach. Foto: Uli Nodler

Vaihingen - Den zweiten Sieg in Serie haben die Herren 60 des TC Lörrach in der Süd-Gruppe der Südwest-Liga klar gemacht. In Vahingen/Enz gelang der Mannschaft um Teamchef Bernd Martin ein 5:4-Erfolg. Eine Woche zuvor wurde bereits der TC Bopfingen mit 8:1 in die Schranken gewiesen.

Die Vorentscheidung im Schwabenland fiel in den Einzeln. Viermal durfte ein Gästeakteur jubeln. Martin gewann das Spitzeneinzel deutlich mit 6:2 und 6:0, dasselbe Resultat brachte der Franzose Marc Tichanne nach Hause, während Detlef Geigle an Position fünf ein 6:3 und 6:2 einfuhr. Detlef Seiferts Gegner an Position drei gab früh auf. Zu diesem Zeitpunkt führte der Lörracher mit 5:2.

Karl-Heinz Rival verlor als Nummer Zwei mit 3:6 und 2:6, Michael Opitz gab zudem nach verlorenem ersten Durchgang und 0:3-Rückstand in Satz zwei auf.

So musste der TCL noch ein Doppel gewinnen, um mit zwei Zählern im Gepäck die Heimreise anzutreten. Den fünften Punkt fuhren dann sehr schnell das Dreier-Doppel Geigle/Seifert beim 6:2 und 6:1-Erfolg ein. Die Paarung Martin/Tichanne verlor knapp und erst im Match-Tiebreak mit 3:10. Rival/Opitz standen auf verlorenem Posten.

„Ich wusste, dass es eng werden würde. Immerhin sind wir ohne zwei Stammspieler angetreten“, lässt Martin wissen. Doch man habe „gut gespielt“, und die vier Zähler im Einzel seien die Grundlage zum Sieg gewesen. Martin: „Blickt man nach unten, brauchen wir noch einen Sieg, um nicht abzusteigen. Schauen wir nach oben, müssen wir hoffen, dass der Favorit ausrutscht.“

Einzel: Heinrich - Martin 2:6, 0:6, Tenge - Rival 6:3, 6:2, Bohnenberger (w.o.) - Seifert 2:5, Jung - Tichanne 2:6, 0:6, Haug - Geigle 3:6, 2:6, Wolf - Opitz (w.o.) 6:3, 3:0;

Doppel: Tenge/Wolf - Martin/Tichanne 6:2, 4:6, 10:3, Heinrich/Kohl - Rival/Opitz 6:3, 6:2, Jung/Haug - Geigle/Seifert 2:6, 1:6.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading