Weil am Rhein - Wer schafft den Sprung unter die besten Vier und damit in die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft der Luftpistolenschützen? Diese Frage wird an diesem Wochenende beim letzten Doppelwettkampf der Saison in den beiden Bundesliga-Staffeln geklärt. Gastgeber ist die SGi Ludwigsburg.

Auch das Team des ESV Weil am Rhein hat in der Süd-Staffel noch alle Chancen und es in der Hand, nach langer Durststrecke endlich einmal wieder die Playoffs zu erreichen. Aktuell auf Platz fünf liegend, punktgleich mit der SGi Waldenburg als Vierter, lediglich getrennt durch zwei Einzelpunkte, warten auf das ESV-Team von Trainerin Helga Kopp zwei ganz harte Brocken.

Morgen geht es zunächst in Ludwigsburg gegen die HSG München, die als aktueller Tabellensechster punktgleich mit Weil ist. Am Sonntag wartet dann Gastgeber SGi Ludwigsburg, die den zweiten Tabellenplatz einnimmt. . Schwerer geht’s in der Tat kaum noch.

„Es wird sehr, sehr spannend“, sagt Trainerin Helga Kopp mit Blick vor allem auf das erste Duell gegen München. Verliert der ESV, dann dürfte die Playoff-Teilnahme so gut wie gestorben sein. „Wir werden daher alles reinwerfen und versuchen das Mögliche möglich zu machen“, sagt die Trainerin. Froh ist sie, dass sie in stärkster Aufstellung beim Show-down zum Saisonfinale antreten kann, also mit Michael Schwald, Pavel Svetlik, Sylvain Garconnot, Christian Schebesta/Luca Schröder und Nathalie Schelken.

Dass vor allem die beiden ESV-Top-Schützen dabei sind, war bis zuletzt nicht ganz sicher. Denn an diesem Wochenende findet in der Nähe von Prag ein großer internationaler Wettbewerb der Luftpistolenschützen statt. „Doch Michael und Pavel schießen dort nur am Freitag und kommen am Samstag rechtzeitig zum Duell gegen München zurück“, freut sich Kopp. Insgeheim hofft sie sogar, dass durch den Wettbewerb in Tschechien den Münchnern vielleicht die eine oder andere Stammkraft fehlen wird. „Wie gesagt, es wird spannend, und wir müssen abwarten“, erklärt sie und betont: „Wir schaffen es nur, wenn alle eine Top-Leistung abliefern.“

Ebenso eine Top-Leistung müssen ihre Schützlinge am Sonntag abrufen, wenn es gegen die SGi Ludwigsburg geht. „Auf dem Papier ist der Gegner bärenstark“, weiß die ESV-Trainerin. Doch zuletzt hätte sich das Team aus der Nähe der Landeshauptstadt Stuttgart nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Und von daher sieht sie für ihren ESV durchaus eine Siegchance, „Beim Schießen kommt es immer auf die Tagesform an“, sagt Helga Kopp aus langjähriger Erfahrung.