Sportmix Dreher & Co. gehen auf den Parcours

Auch Hans-Dieter Dreher sattelt in Schopfheim.Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Schopfheim (mib). Die Generalprobe am vergangenen Wochenende auf dem Dressurviereck war geglückt. Die Böden des Springplatzes und der großen Halle wurden erneuert und die Vorfreude ist groß auf dem Gestüt Sengelen.

Heute fällt der Startschuss zum großen Springturnier, das am Sonntag mit einem echten Knaller zu Ende geht. Als vorletzte Prüfung ist dann nämlich eine Springprüfung der Klasse S** mit Stechen angesetzt. Der Höhepunkt der Veranstaltung, bei dem ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro ausgeschüttet wird, beginnt ab 14 Uhr.

Sage und schreibe 24 Prüfungen der verschiedensten Schwierigkeitskategorien stehen in den kommenden vier Tagen auf dem Programm. Rund 800 Starts wird es geben, 480 Pferde und 500 Reiter reisen in die Markgrafenstadt.

Und weil Turniere dieser Größenordnung zu Corona-Zeiten eher rar sind und Turniere des RV Schopfheim einen hervorragenden Ruf in dieser Szene haben, werden auch wieder Spitzenkönner ihre Pferde satteln. So wird allen voran Weltcup-Springer und Nationpreisreiter Hans-Dieter Dreher aus Eimeldingen, in der Vorwoche noch beim CSI5*-Turnier in Valkenswaard am Start, in Schopfheim aufschlagen. Aber auch Routinier Walter Gabathuler, Gastgeberin Rebecca Hotz, die mit Toloubre in Salzstetten erst kürzlich ein Springen der Klasse S** mit Stechen für sich entschieden hat, sowie Marc Torsten Gerhardt, Michael Herhalt, Tobias Schwarz oder auch Vorjahressieger Timo Heiniger aus der Schweiz haben ihr Kommen angekündigt.

Heiniger hatte vor fast genau einem Jahr alle auf eine Karte gesetzt und Dreher den schon sicher geglaubten Sieg beim Großen Preis entrissen. Der stellt auch heuer den Höhepunkt am Sonntag ab 14 Uhr dar. Dazu kommen drei weitere S-Springen. Heute ab 13.45 Uhr steht eine Amazonen-Prüfung der Klasse S*an, ab 15.15 Uhr folgt dann ein Springen der Klasse S*. Eine Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse S* bildet am Samstag ab 18 Uhr des Turniertages.

Das Programm ist prall gefüllt. Heute geht es ab 9 Uhr rund, Samstag schon ab 8 Uhr und am Sonntag müssen die ersten Paare um 8.30 Uhr auf den Parcours. Es gilt auf dem Gestüt Sengelen ein Hygiene- und Abstandsgebot für Zuschauer, aber auch für die Teilnehmer.

  Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.gestuet-sengelen.de.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Du da!

Neue Corona-Maßnahmen sollen einen erneuten Lockdown im Herbst verhindern. Die Länder haben die Regeln unter anderem mit Bußgeldern bei falschen Angaben in Restaurants oder mit einer Party-Obergrenze im privaten Bereich verschärft. Halten Sie die neuen Corona-Maßnahmen jetzt für angemessen?

Ergebnis anzeigen
loading